Haus-Dienstleistung

Inhome jetzt auch in Hamburg

Inhome ist ein Dienstleistungsangebot des niederländischen Energieversorgungsunternehmens Essent N.V. für Immobilienbesitzer. Es umfasst zunächst die herstellerunabhängige Beratung bei der Planung und Anschaffung leistungsstarker und kostengünstiger Heizungs- und Warmwasseranlagen und bietet dazu auch günstige Finanzierungskonditionen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Inhome, das Dienstleistungsangebot des niederländischen Energieversorgungsunternehmens Essent N.V., ist jetzt auch in Hamburg verfügbar. Inhome bietet Heizungs- und Sicherheitsdienstleistungen für Ein- und Zweifamilienhäuser. Eigentümer und Bewohner dieser Immobilien erhalten zudem das Angebot, durch eine kompetente Energieeinsparberatung vor Ort hohe Einsparpotenziale beim Heizenergieverbrauch aufgezeigt zu bekommen.

Inhome arbeitet dabei mit zuverlässigen Handwerksbetrieben vor Ort zusammen. In Hamburg wird das Inhome-Angebot durch den ehemaligen Heizungsservice der Esso Deutschland GmbH umgesetzt. Das Inhome-Angebot in Hamburg umfasst zunächst die herstellerunabhängige Beratung bei der Planung und Anschaffung leistungsstarker und kostengünstiger Heizungs- und Warmwasseranlagen und bietet dazu auch günstige Finanzierungskonditionen. Zusätzlich bietet Inhome Wartungs- und Reparaturleistungen für bestehende Heizungsanlagen. Ein persönlicher Erreichbarkeitsservice rund um die Uhr ermöglicht Hilfe in kurzer Zeit.

In Deutschland wurde Inhome im August vergangenen Jahres zunächst in Bremen und im Bremer Umland gestartet. Dort arbeitet Inhome mit dem Energieversorgungsunternehmen swb AG und ausgesuchten Handwerksbetrieben zusammen. Die Deutsche Essent GmbH ist mehrheitlich an den Stadtwerken Bremen und über diese unter anderem auch an den Stadtwerken Bremerhaven, Bielefeld und Gütersloh beteiligt. "Unser Ziel ist ein flächendeckendes Angebot in ganz Nord- und Westdeutschland", sagt Michael G. Feist, Sprecher der Geschäftsführung der Deutsche Essent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • www

    Widerspruch gegen Street View nur noch bis Freitag

    Nur noch in dieser Woche können Bürger vorab gegen die Abbildung ihrer Gebäude und Grundstücke durch den Internetdienst Google Street View Widerspruch einlegen. Am besten nutzt man dafür das Online-Tool.

  • Stromtarife

    EWE will Mehrheit an Bremer Stadtwerken

    Die Bremer Stadtwerke (swb) erhalten voraussichtlich einen neuen Mehrheitseigentümer. Gemeinsam mit EWE wolle Bremen das 51-prozentige Aktienpaket des niederländischen Versorgers Essent übernehmen. Sollte Bremen keinen Partner für seinen Anteil finden, wird EWE alleiniger Anteilseigner.

  • Hochspannungsleitung

    Holländische Essent an deutschem TXU-Geschäft interessiert

    Was passiert mit den Stadtwerken Kiel, der Braunschweiger Versorgungs-AG und besonders dem Berliner Stromversorger ares? Der bisherige Anteilseigner TXU Europe ist in finanzielle Not geraten und muss verkaufen. Während die Liste der Interessenten an den Stadtwerken lang ist, ist die Zukunft von ares noch mehr als ungewiss.

  • Hochspannungsmasten

    Deutsche Essent und swb AG starten Inhome am deutschen Markt

    Die Energieversorger swb AG und Deutsche Essent werden ab sofort in Bremen, Bremerhaven und Cuxhaven mit Inhome eine Marke für technische Produkte und Dienstleistungen für Ein- und Zweifamilienhäuser anbieten. Die Dienstleistungspalette umfasst u.a. Planung, Installation, Wartung und Reparatur von Heizungsanlagen und Energiesparberatung.

  • Hochspannungsmasten

    Anteilseignerstruktur der swb AG in Bewegung

    Da E.ON und Ruhrgas im Zuge ihrer Verschmelzung u.a. die Anteile am Bremer Energieunternehmen swb AG abgeben müssen, ist die Anteilsstruktur des Unternehmens in Bewegung. Eine wichtige Rolle dabei soll Hauptaktionär Essent aus den Niederlanden spielen.

Top