Veranstaltungshinweis

Infotag: Wirksame Durchsetzung von Preisänderungen

Im Mittelpunkt des BDEW-Infotages "Wirksame Durchsetzung von Preisänderungen" steht der richtige Umgang mit Preisanpassungsklauseln in den Energieverträgen. Zudem wird thematisiert, welche Rolle das Kartellrecht bei Preisänderungen spelt und wie sich offene Forderungen in der Praxis durchsetzen lassen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (sm) - Zurzeit beobachtet die deutsche Öffentlichkeit genau die Preisentwicklung auf den Strom- und Gasmärken. Vehement kritisieren die Verbraucherschützer und Politiker die steigenden Energiepreise und raten den Verbrauchern zu mehr Wechselbereitschaft zu einem Energieanbieter der günstiger ist. Auch der BGH und die Kartellbehörden nehmen die Preishöhen und -anpassungen zunehmend in den Fokus ihrer Entscheidungen.

Daher beschäftigt sich der BDEW Infotag mit dem Titel "Wirksame Durchsetzung von Preisänderungen - Energiepreise im Fokus der gerichtlichen Prüfung" mit dem richtigen Umgang mit Preisanpassungsklauseln in Energieverträgen. Dabei werden die unterschiedlichsten Typologien von vertraglichen Preisanpassungsklauseln und deren Wirksamkeit diskutiert. Desweiteren informiert er über den Umgang mit neuen Vertriebsprodukten in der Praxis. Dabei geht es beispielsweise um die Frage, welche Anforderungen Festpreis- und Onlineverträge an die Vertriebe stellen.

Veranstalter des BDEW-Infotag, der am 17. März 2009 in Radisson SAS Hotel in Köln stattfindet, ist der VWEW Energieverlag in Kooperation mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW). Die Teilnahmegebühr beträgt 995 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Teilnehmer aus BDEW-Mitgliedsunternehmen zahlen 795 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Steckdose

    Verbraucherbund: Stromanbieter erhöhen zu stark

    Mit den für das kommende Jahr angekündigten Strompreiserhöhungen verlangen die Energiekonzerne nach Angaben von Verbraucherschützern 2,1 Milliarden Euro zu viel von ihren Kunden. Die staatlich veranschlagten Mehrkosten allein würden nicht zu durchschnittlich fast zwölf Prozent Aufschlag führen. Der Bund der Energieverbraucher hat nachgerechnet.

  • Wasserhahn

    Branchenverband will Wassermonopol bewahren

    Dass die Wasserpreisentwicklung unterhalb der Inflationsrate liegt, nimmt der Branchenverband BDEW zum Anlass, Forderungen nach einer einheitlichen Ausschreibung der Wasserkonzessionen zurückzuweisen.

  • Stromnetz Ausbau

    BGH kippt Gaspreis-Klausel in Sondervertrag

    Der Bundesgerichtshof hat eine Klausel zur Erhöhung des Gaspreises für Sondervertragskunden für unwirksam erklärt. Nach der Klausel ändert sich der Gaspreis dann, "wenn eine Änderung der allgemeinen Tarifpreise eintritt". Diese Bestimmung sei nicht klar und nicht verständlich, entschied der BGH heute.

  • Stromnetz Ausbau

    ZVEH und BDEW vereinbaren neue Grundsätze zur Zusammenarbeit

    Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), Frankfurt, und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Berlin, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die ein Grundsatzpapier aus dem Jahr 1966 ablöst.

  • Hochspannungsmasten

    Techem: Heizpreise in vergangener Saison gestiegen

    Um durchschnittlich 21,6 Prozent sind die Heizkosten in der vergangenen Saison gestiegen, hat der Energiedienstleister Techem in einer aktuellen Analyse festgestellt. Insbesondere in den Regionen um Freiburg, Kassel und Berlin mussten die Haushalte tiefer in die Tasche greifen.

Top