Verträge verlängert

Industriekunden bleiben den Stadtwerken Kiel treu

Die Firmen Caterpillar Motoren, Vossloh Schienenfahrzeugtechnik und Rheinmetall Landsysteme haben ihre Verträge mit den Kieler Stadtwerken verlängert und werden weitere zwölf Monate von dem Energieversorger mit Erdgas beliefert. Erst kürzlich wurden weitere Stromkunden erneut unter Vertrag genommen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Kiel (red) - Die Stadtwerke Kiel haben die Verträge mit ihren größten Industriekunden verlängert. Der Kieler Energieversorger beliefert damit die international tätigen Firmen Caterpillar Motoren GmbH & Co. KG, Vossloh Schienenfahrzeugtechnik GmbH und Rheinmetall Landsysteme GmbH für weitere zwölf Monate mit Erdgas.

Verhandlungspartner für die Lieferung der rund 80 Millionen Kilowattstunden war der bundesweit tätige Gebäudeausrüster Imtech Contracting GmbH. Neben Caterpillar, Vossloh und Rheinmetall profitieren weitere auf dem Caterpillar-Firmengelände ansässige Firmen von dem zwei Millionen Euro schweren Vertrag, so die Stadtwerke.

Erst vor kurzem haben sich die Versorgungsbetriebe Bordesholm für weitere vier Jahre Erdgas beim Kieler Energieversorger geordert. Mit der HDW, dem Handels- und Industriepark Wellsee, der HSH-Nordbank, der Christian-Albrechts-Universität und den Kieler Nachrichten hat das Unternehmen in den letzten Wochen bereits ihre größten Stromkunden erneut unter Vertrag genommen. "Wir haben erneut bewiesen, dass wir uns auch als regionaler Versorger gegen international operierende Energie-Lieferanten durchsetzen können", sagt Wolfgang Podolske, Sprecher der Stadtwerke Kiel. Neben wettbewerbsfähigen Preisen und einer hohen Beratungskompetenz bieten die Stadtwerke ihren Kunden einen weiteren entscheidenden Vorteil: "Durch die räumliche Nähe", so Podolske, "kann sich eine flexible und partnerschaftlich enge Zusammenarbeit noch besser entwickeln."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Gaspreise

    Auch Netzentgelte für Gas werden steigen

    Nun geht es also auch den Gaskunden an den Kragen und nicht nur den Stromverbrauchern: Die Gebühren für die Gasnetze steigen 2013 um rund zehn Prozent, teilweise sogar noch deutlich stärker - obwohl die Gasnetzbetreiber nichts mit Anschlusskosten für Ökostrom zu tun haben, also diese Belastungen anders als die Stromnetzbetreiber nicht schultern müssen.

  • Strom sparen

    Kartellamt stellt Ermittlungen gegen MITGAS ein

    Bis September bleiben die Gaspreise des mitteldeutschen Versorgers MITGAS unverändert. Das ist das Ergebnis einer Überprüfung, die das Bundeskartellamt heute abgeschlossen hat. MITGAS gehörte zu den fünf deutschen Energieunternehmen, gegen die das Kartellamt in Bonn wegen überhöhter Gaspreise ermittelt hatte.

  • Hochspannungsmasten

    Bordesholm bleibt Erdgaskunde der Kieler Stadtwerke

    Mit der Vertragsverlängerung setzen die Kieler Stadtwerke eine langjährige Kundenbeziehung mit den Versorgungsbetrieben Bordesholm fort: Bereits seit über 50 Jahren arbeiten beide kommunalen Energieversorger zusammen. Die Versorgungsbetriebe Bordesholm versorgen knapp 4000 Kunden mit Erdgas.

  • Stromtarife

    Strompreiserhöhungen auch bei E.ON Westfalen Weser, Stw. Garbsen, Stw. Leipzig und im Saarland

    Weitere Energieunternehmen haben Strompreiserhöhungen für das kommende Jahr bekannt gegeben: E.ON Westfalen Weser, Stadtwerke Leipzig und Stadtwerke Garbsen. Auch die saarländische Preisaufsicht genehmigte Tariferhöhungen. Positive Ausnahme: Die Stadtwerke Bielefeld halten ihren Strompreis für 2005 stabil.

Top