7 Prozent mehr

Industrie in Sachsen-Anhalt verbraucht mehr Strom

Die chemische Industrie ist einer der größten Stromverbraucher in Sachsen-Anhalt. Mit 3,9 Milliarden Kilowattstunden im Jahr 2007 lag der Anteil dieser Branche am gesamten Stromverbrauch der Industrie bei 38 Prozent.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Das Ernährungsgewerbe verbrauchte 980 Millionen Kilowattstunden Strom und kam damit auf einen Anteil von zehn Prozent. 850 Millionen Kilowattstunden benötigten die Glas- und Keramik- sowie die Baustoffindustrie. Das entsprach einem Anteil von acht Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag in Halle mitteilte.

Die Industriebetriebe verbrauchten insgesamt 10,1 Milliarden Kilowattstunden Strom. Gegenüber dem Jahr 2006 stieg somit der Stromverbrauch um sieben Prozent. Fast ein Drittel des Stroms wurde von den Industriefirmen im Saalekreis verbraucht. Mit 1,1 Milliarden Kilowattstunden, das sind elf Prozent des Stromverbrauchs, folgte der Salzlandkreis.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarzellen

    Solaranlage: Batteriespeicher rentieren sich nicht immer

    Ein Batteriespeicher für die Solaranlage rentiert sich nicht für jedermann. Für einige Hausbesitzer lohnt es sich eher, den Strom ins Netz einzuspeisen. Der Bundesverband der Solarwirtschaft verrät, wer eher auf einen Speicher verzichten kann.

  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Hochspannungsmasten

    Jeder vierte Versorger in Mitteldeutschland erhöht Strompreise

    Jeder vierte Energieversorger in Mitteldeutschland wird zum 1. Juli die Strompreise erhöhen. Das habe eine Umfrage des MDR-Magazins Umschau bei 94 Lokal- und Regionalversorgern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ergeben. Spitzenreiter seien die Stadtwerke Weißenfels mit einer Erhöhung von 37 Prozent.

  • Hochspannungsmasten

    Januar bis September 2005: Stromverbrauch gewachsen

    Einer aktuellen Statistik des Verbands der Elektrizitätswirtschaft zufolge, hat Deutschland in den ersten drei Quartalen mit 371 Milliarden Kilowattstunden gut ein Prozent mehr Strom verbraucht als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Grund ist vermutlich die kühlere Witterung und die gestiegene Industrieproduktion.

  • Energieversorung

    650 Euro mehr pro Haushalt: vzbv fordert Effizienz-Offensive

    Die jährlichen Energiekosten steigen nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) 2005 für die deutschen Haushalte um durchschnittlich 650 Euro. Daher hat der Verband eine Effizienz-Offensive gefordert und präsentiert einen Zehn-Punkte-Katalog zum sparsamen und effizienten Energieeinsatz.

Top