Statistik

Industrie bleibt größter Stromverbraucher in Deutschland

Nur ein Viertel des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland entfällt auf die etwa 39 Millionen Haushalte: 2004 bezogen sie 140,4 (2003: 139,1) Milliarden Kilowattstunden Strom. Das war knapp ein Prozent mehr als im Vorjahr, ermittelte der VDEW. Größter Stromverbraucher blieb die Industrie.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Industrie bleibt mit Abstand der größte Stromverbraucher in Deutschland. Die etwa 300 000 Betriebe hätten im vergangenen Jahr 246,5 Milliarden Kilowattstunden und damit fast die Hälfte des in Deutschland benötigten Stroms verbraucht, teilte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) am Montag in Berlin mit.

Der private Stromverbrauch in den fast 39 Millionen Haushalten habe mit 140,4 Milliarden Kilowattstunden gut ein Viertel des Gesamtverbrauchs ausgemacht.

Als drittgrößte Verbrauchergruppe nannte der Branchenverband Handel und Gewerbe mit einem Anteil von 14 Prozent und 73,3 Milliarden verbrauchten Kilowattstunden im vergangenen Jahr. Die öffentlichen Einrichtungen benötigten den Angaben nach 43,2 Milliarden Kilowattstunden und damit rund acht Prozent des gesamten verbrauchten Stroms.

Alle vier Gruppen verbrauchten den Angaben nach etwas mehr Strom als im Jahr zuvor. Insgesamt stieg der Stromverbrauch in Deutschland um 0,7 Prozent auf 528 Milliarden Kilowattstunden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarzellen

    Solaranlage: Batteriespeicher rentieren sich nicht immer

    Ein Batteriespeicher für die Solaranlage rentiert sich nicht für jedermann. Für einige Hausbesitzer lohnt es sich eher, den Strom ins Netz einzuspeisen. Der Bundesverband der Solarwirtschaft verrät, wer eher auf einen Speicher verzichten kann.

  • Stromrechnung

    Nachrechnen: So teuer ist der Strom für Elektrogeräte

    Den Stromverbrauch von elektronischen Geräten zu ermitteln, ist gar nicht so einfach. Schließlich steht einem zumeist nur die Wattzahl als Angabe zur Verfügung. Gaming-PC können je nachdem, wie lange gespielt wird, richtig viel Strom verbrauchen. Eine Beispielrechnung zeigt, wie man den Verbrauch ausrechnen kann.

  • Strompreise

    EU-Stromhandel: Deutschland führt beim Stromaustausch

    Deutschland hat im vergangenen Jahr 51,5 Milliarden Kilowattstunden Strom in andere EU-Länder exportiert und gleichzeitig gut 44 Milliarden Kilowattstunden eingeführt. Das ergibt die Statistik des VDEW. Größter Exporteur innerhalb der EU ist Frankreich mit mehr als 73 Milliarden Kilowattstunden. Italien ist hingegen der größte Importeur.

  • Energieversorung

    Schmoldt kritisiert Hilfen für erneuerbare Energien

    Der Chef der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Hubertus Schmoldt, hat einen kritischeren Umgang mit erneuerbaren Energien gefordert. "Wir sind für erneuerbare Energien. Aber sie müssen sich auch an ihren Kosten messen lassen", sagte Schmoldt der Nachrichtenagentur ddp in Berlin.

  • Energieversorung

    Bundestag billigt Vermittlungsergebnis zu Energiewirtschaftsgesetz

    Die vorletzte Hürde ist genommen: Nach den Vermittlungsausschuss hat heute auch der Bundestag dem EnWG-Kompromiss zugestimmt. Für Morgen wird dann auch die Zustimmung des Bundesrates erwartet. Damit bekommt der deutsche Energiemarkt ein neues "Grundgesetz". Wir haben die wichtigsten Details zusammengefasst.

Top