Projektstart

In Weinheim entsteht Deutschlands erste Geothermie-Siedlung

In Weinheim an der Bergstraße soll das erste deutsche Neubaugebiet entstehen, das seine Grundlast ausschließlich über Geothermie abdeckt. Der Gemeinderat von Weinheim hat jetzt entschieden, den Mannheimer Energieversorger MVV Energie mit der Erschließung des Wohngebiets "Lützelsachsen-Ebene" zu beauftragen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Weinheim/Mannheim (red) - "Mit ihrem modernen bundesweit einmaligem Wärmeversorgungskonzept über Geothermie hat MVV Energie den Gemeinderat überzeugt", begründete Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard in einer gemeinsamen Presseerklärung die Entscheidung des Gemeinderats für MVV Energie. Das Unternehmen hatte bereits das Wärmeversorgungskonzept für das fast 20 Hektar große Wohn- und Mischgebiet erstellt.

Wie verlautbart, sieht das neue Baugebiet im städtebaulichen Vorentwurf 600 Wohneinheiten sowie eine Kindertagesstätte vor.Das benachbarte Weinheimer Freizeitzentrum "miramar" heizt bereits heute im Probebetrieb mit Wärme aus 1.150 Metern Tiefe über eine Geothermie-Anlage von MVV Energie. Da das Bad nachts geschlossen ist, wird die überschüssige Wärme zwischengespeichert und nach Bedarf in das Nahwärmenetz des neuen Wohn- und Mischgebiets eingespeist. Durch diese Anlage seien insgesamt 85 Prozent der Grundlast zu decken, so ein MVV-Sprecher. Die übrigen 15 Prozent sollen durch eine Holzhackschnitzelanlage erzeugt werden. Der Heizkostenpreis entspricht den Angaben zufolge in etwa dem aktuellen Erdgaspreis.

"Wir sind stolz auf dieses zukunftsweisende Projekt in Weinheim", sagte Dr. Werner Dub, Technikvorstand von MVV Energie. "Die geologischen Voraussetzungen der oberrheinischen Tiefebene sind hervorragend dafür geeignet, Erdwärme zu nutzen, da bereits in vergleichsweise geringen Tiefen relativ hohe Temperaturen herrschen."

Weiterführende Links
Top