Am Wochenende

In Straubing: Messe für nachwachsende Rohstoffe "Biomasse 2005"

Am Wochenende findet im bayrischen Straubing die Messe "Biomasse 2005" statt. Mehr als 100 Aussteller präsentieren seit heute morgen neue Technologien zur Verwertung nachwachsender Rohstoffe. Experten erläutern dabei Einsatzmöglichkeiten in der Landwirtschaft, in Gewerbebetrieben und im Eigenheim.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Straubing (ddp-bay/sm) - Mehr als 100 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren seit 9 Uhr auf der "Biomasse 2005" in Straubing neue Technologien zur Verwertung nachwachsender Rohstoffe. Bis Sonntag geht es auf dem Messegelände um Biokraftstoffe, alternative Antriebe, Heizen mit Holz und Energiepflanzen, Strom aus Biomasse und um Photovoltaik-Anlagen.

Experten erläutern dabei Einsatzmöglichkeiten in der Landwirtschaft, in Gewerbebetrieben und im Eigenheim. Der drastisch gestiegene Ölpreis zeige, dass an Alternativen zu fossilen Energieträgern kein Weg vorbei führe, sagte eine Sprecherin der Veranstalter. Der Eintritt zur Messe und den Fachgesprächen ist frei.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Lebensmittel

    Langfristige Teuerung bei Lebensmitteln erwartet

    Viele in der Landwirtschaft gewonnenen Produkte sind in der jüngeren Vergangenheit teurer geworden, oft wegen gestiegener Preise für Energie sowie für Rohstoffe.

  • Energieversorung

    Forscher empfehlen Schilf als Brennstoff für Kleinkraftwerke

    Schilf eignet sich nach einer Studie der Universität Greifswald als Brennstoff für dezentrale Kleinkraftwerke und sollte daher vor allem in den norddeutschen Niederungen verstärkt angebaut werden. Die Brenneignung sei viel besser als etwa bei Stroh.

  • Stromnetz Ausbau

    BUND sieht gute Perspektiven für Energiegewinnung aus Holz

    Die Energiegewinnung aus Holz wird nach Einschätzung des BUND-Landesgeschäftsführers Burkhard Vogel in Thüringen erheblich an Bedeutung gewinnen. "Die Technologie ist im Aufwind", sagte Vogel in einem Interview der Nachrichtenagentur ddp in Erfurt.

  • Strom sparen

    Thüringer Grüne wollen stärkere Nutzung alternativer Energien

    Wegen steigender Ölpreise und der drohenden Verteuerung von Erdgas soll auch Thüringen die Nutzung alternativer Energien stärker vorantreiben. Das forderte der Grünen-Landesverband und verspricht sich davon auch positive Effekte für die Thüringer Wirtschaft.

  • Hochspannungsleitung

    Lubmin: Bauboom beginnt im Herbst

    Auf dem größten neuen Industriestandort Vorpommerns in Lubmin werden ab Herbst u.a. zwei Gas- und Dampfkraftwerke gebaut. Das Hamburger Unternehmen Concord Power will unmittelbar am Hafen ein 1200-Megawatt-Kraftwerk mit 50 Mitarbeitern errichten. Daneben plant die EnBW ein Gaskraftwerk ähnlicher Größe.

Top