Aufpassen!

In Flensburg sind Trickbetrüger unterwegs

Die Stadtwerke Flensburg machen ihre Kunden darauf aufmerksam, dass sich Mitarbeiter immer mit einem gültigen Lichtbildausweis ausweisen müssen. Andernfalls sollte ihnen der Zutritt in die Wohnung verweigert werden.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Wie das strom magazin vor einigen Tagen berichtete, treiben derzeit in Berlin Trickbetrüger ihr Unwesen (bitte lesen Sie hier). Sie erschleichen sich im Namen des Energieversorgers Bewag Zutritt zu den Wohnungen gutgläubiger Kunden. Wie Peer Holdensen aus der Öffentlichkeitsabteilung der Stadtwerke Flensburg dem strom magazin mitteilte, werden ähnliche Tricks auch in Flensburg angewandt.


Die Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke allgemein oder der Stadtwerke Flensburg aus. Die Kontaktaufnahme erfolgt entweder telefonisch oder persönlich an der Haustür. Zur Zeit ist in Flensburg folgende Vorgehensweise bekannt: Der Trickbetrüger gibt sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und bietet an, für den Kunden eine kostenlose Energieberatung durchzuführen. Damit verschafft er sich Zutritt zur Wohnung, um direkt kriminell zu werden oder um Informationen über die Wohnungsbeschaffenheit für einen eventuellen späteren Einbruch zu sammeln. In diesem Zusammenhang weisen die Stadtwerke Flensburg ausdrücklich darauf hin, dass sich alle Außendienstmitarbeiter mit einem Lichtbildausweis der Stadtwerke ausweisen können und angehalten sind, diesen auf Verlangen vorzuzeigen. In Zweifelsfällen können Kunden sich auch unter 0461-4874444 direkt an das Service-Center der Stadtwerke Flensburg wenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top