Außenhandelspreise April

Importpreise um 5,1 Prozent gestiegen

Für Importprodukte musste im April 2001 5,1 Prozent mehr gezahlt werden als im April 2000. Insbesondere der Preis für Erdgas und Steinkohle stieg an.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Der Index der Einfuhrpreise lag April 2001 um 5,1 Prozent über dem Vorjahresstand. Dies teilte das Statistische Bundesamt jetzt mit. Im März und im Februar 2001 hatte die Jahresveränderungsrate plus 4,2 Prozent und plus 5,4 Prozent betragen. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im April 2001 um 4,2 Prozent höher als im Vorjahr.


Gegenüber März 2001 stieg der Einfuhrpreisindex um 0,5 Prozent. Der Gesamtindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse ist dagegen im Vergleich zum Vormonat unverändert geblieben. Binnen Monatsfrist verteuerte sich unter anderem die Einfuhr von Rindfleisch (plus 11,5 Prozent), Mineralölerzeugnissen (plus 7,6 Prozent) und Erdöl (plus 5,1 Prozent). Im Vergleich zum April 2000 wurden vor allem bei Erdgas (plus 64,8 Prozent), Schweinefleisch (plus 50,1 Prozent) und Steinkohle (plus 16,7 Prozent) starke Preissteigerungen festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Top