Statistik

Importe günstiger als vor einem Jahr

Im Oktober 2003 zahlte Deutschland weniger für seine Importe als im entsprechenden Vorjahresmonat. Während sich Rohkakao und Mineralölerzeugnisse verbilligten, wurden Stickstoffverbindungen und Steinkohle teurer. Ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse sank der Einfuhrpreisindex um 1,9 Prozent unter den Stand des Vorjahres.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes verbilligten sich die Importe von Waren im Oktober 2003 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 2,5 Prozent. Im September und im August 2003 hatten die Jahresveränderungsraten minus 2,6 Prozent bzw. minus 1,7 Prozent betragen. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im Oktober 2003 um 1,9 Prozent unter dem Stand des Vorjahres.

Gegenüber September 2003 veränderte sich der Einfuhrpreisindex nur geringfügig (plus 0,1 Prozent). Binnen Monatsfrist verteuerte sich unter anderem die Einfuhr von Zitrusfrüchten (plus 8,4 Prozent) und rohem Erdöl (plus 4,1 Prozent). Dagegen wurden u.a. Rohkakao (minus 8,2 Prozent) und Rohkaffee (minus 5,4 Prozent) billiger.

Starke Preissenkungen gegenüber dem Vorjahr gab es im Oktober 2003 u.a. bei folgenden Importgütern: Rohkakao (minus 40,5 Prozent) und Mineralölerzeugnisse (minus 9,4 Prozent). Dagegen waren u.a. Düngemittel und Stickstoffverbindungen (plus 10,6 Prozent) und Steinkohle (plus 4,9 Prozent) teurer als vor einem Jahr.

Top