Kooperation

Im Kaufhaus: Beratung zu energieffizienten Geräten

In allen Karstadt-, Hertie- und Wertheim-Niederlassungen werden demnächst die Kunden mit dem Informationsangebot der Initiative EnergieEffizienz zum Zeitpunkt und am Ort ihrer Kaufentscheidung über die Vorteile energieeffizienter Haushaltsgeräte, TV, PC und Co. sowie Beleuchtung beraten.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - "In der Zusammenarbeit mit der Initiative EnergieEffizienz können wir unseren Kunden praxisnah darlegen, warum sich der Einsatz und der Kauf energieeffizienter Geräte für jeden Einzelnen lohnen", erklärte Klaus Wilmsen, Leiter der Qualitätssicherung/Umweltschutzbeauftragter bei Karstadt.

"Energieeffiziente Geräte und deren intelligente Nutzung tragen maßgeblich dazu bei, den Stromverbrauch und damit die CO2-Emission im Privatsektor zu verringern", führte dena-Geschäftsführer Stephan Kohler aus. Das Informationsangebot der Initiative EnergieEffizienz am Point-of-Sale zeige dem Karstadt-Kunden den Handlungsbedarf auf, gebe Tipps, wie konkret zur Energieeffizienz beigetragen werden kann - und biete durch die Auswahl energieeffizienter Elektrogeräte und Lampen die Möglichkeit sofort zu handeln." Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt die Zusammenarbeit. Staatssekretär Joachim Würmeling unterstreicht: "Es gibt keine Alternative: Wir müssen Energie effizienter nutzen."

In bundesweit neun Karstadt-Filialen wird zusätzlich zu den Informationsbroschüren ein besonderer Service angeboten: An einem Informationsstand berät die Initiative EnergieEffizienz die Verbraucher in einem persönlichen Gespräch rund um das Thema Stromeffizienz im Haushalt. Die Besucher erwartet außerdem ein attraktives Gewinnspiel, bei dem es viele stromeffiziente Haushaltsgeräte zu gewinnen gibt. Eine Übersicht der Filialen, in denen Beratungsgespräche angeboten werden, gibt es auf der Internetseite der Initiative.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Nachrechnen: So teuer ist der Strom für Elektrogeräte

    Den Stromverbrauch von elektronischen Geräten zu ermitteln, ist gar nicht so einfach. Schließlich steht einem zumeist nur die Wattzahl als Angabe zur Verfügung. Gaming-PC können je nachdem, wie lange gespielt wird, richtig viel Strom verbrauchen. Eine Beispielrechnung zeigt, wie man den Verbrauch ausrechnen kann.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Stromnetz Ausbau

    VBEW: Mit Energiesparlampen Strom und Geld sparen

    In der dunklen Jahreszeit müssen Licht und Lampen wieder früher eingeschaltet werden. Der steigende Energieverbrauch durch Beleuchtung macht dabei bis zu 14 Prozent des Stromverbrauchs zu Hause aus. Mit dem richtige Licht lässt sich Geld sparen. Der Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft (VBEW) gibt dazu Tipps.

  • Stromtarife

    Spartipp: Vor der Urlaubsreise den Stecker ziehen

    Die Initiative EnergieEffizienz empfiehlt allen Urlaubern, vor der Abreise die heimischen Elektrogeräte vom Stromnetz zu nehmen. Dies spare Geld und schone das Klima. Denn im so genannten Stand-By-Modus werde von den Geräten unnötig Strom verbraucht.

  • Stromtarife

    Initiative EnergieEffizienz: Bei Fernseherkauf auf Stromverbrauch achten

    Wer sich pünktlich zur Fußball-WM noch einen neuen Fernseher kaufen möchte, sollte sich inbesondere beim Stromverbrauch nicht selbst ins Aus schießen. Die Initiative EnergieEffizienz rät, darauf zu achten, dass das Gerät einen echten Ausschalter hat und im Standby-Betrieb wenig Strom verbraucht.

Top