Anträge testieren

IHK-Sachverständige für den Emissionshandel sind bereit

Zum 1. Januar 2005 müssen knapp 1700 deutsche Unternehmen mit insgesamt fast 2400 Anlagen bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHST) in Berlin ihre Zertifikats-Zuteilungen für die erste Handelsperiode beantragen. Diese Anträge und Emissionsberichte müssen zuvor von Sachverständigen testiert werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit Anträge auf Zuteilung von Emissionsberechtigungen testieren zu lassen. Die ersten Sachverständigen jetzt von den Industrie- und Handelskammern (IHKs) bestellt und vereidigt. Der Handel mit Abgas-Zertifikaten soll europaweit zum 1. Januar 2005 starten.

Nach dem neuen Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) müssen knapp 1700 deutsche Unternehmen mit insgesamt fast 2400 Anlagen bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHST) in Berlin ihre Zuteilungen für die Handelsperiode 2005 bis 2007 beantragen. Voraussetzung ist, dass diese Anträge und Emissionsberichte zuvor von Sachverständigen testiert wurden.

Da die IHKs bereits parallel zum Gesetzgebungsverfahren die fachlichen Voraussetzungen erarbeitet haben, werden in Kürze etwa 100 IHK-Sachverständige zur Verfügung stehen. Die Adressen der bundesweit zugelassenen Sachverständigen sind bei jeder IHK erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Emissionshandel: Gebührenbescheide rechtmäßig

    Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat bestätigt, dass die Gebührenerhebung auf Grundlage der Emissionhandels-Kostenverordnung (EHKostV 2007) rechtmäßig ist. Damit liegt eine erste gerichtliche Entscheidung zur Gebührenerhebung auf Grundlage der EHKostV 2007 vor.

  • Stromnetz Ausbau

    UBA informiert über "echte" Emissionsberechtigungen

    Das Umweltbundesamt veranstaltet am 15. Dezember in Berlin eine Informationsveranstaltung zur Ausgabe von "echten" Emissionsberechtigungen. Dazu müssen die beteiligten Unternehmen ihren tatsächlichen Kohlendioxid-Ausstoß zusammenstellen, dieser wird von Sachverständigen überprüft und eingereicht.

  • Strom sparen

    VDEW-Infotag zum Emissionshandel

    Am 15. September veranstaltet der VDEW in Hannover einen Infotag zum Handel mit Emissionszertifikaten. Neben der nationalen Entwicklung widmet sich die Veranstaltung dem Fortgang der Rechtssetzung auf europäischer Ebene. In weiteren Vorträgen wird die derzeitige Entwicklung aus Sicht der Unternehmen beleuchtet.

  • Hochspannungsleitung

    Bundestag beschließt NAP-Gesetz

    Am vergangenen Freitag hat der Bundestag dem "Nationalen Zuteilungsplan" für Treibhausgas-Emissionsberechtigungen zugestimmt. Das Gesetz legt die Regeln für die Zuteilung der Emissionsberechtigungen für die einzelnen Kraftwerke und Industrieanlagen für 2005 bis 2007 verbindlich fest.

  • Strom sparen

    Bundesrat legt Einspruch gegen Gesetz zum Emissionshandel ein

    Der Bundesrat hat heute Einspruch gegen das Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) eingelegt. Die Länderkammer will beim Vollzug des Gesetzes, das die Grundlagen für den Handel mit Verschutzungsrechten regelt, stärker eingebunden werden.

Top