Heizen

Holzpellets sind um Längen günstiger als Öl oder Gas

Wer eine Pelletheizung hat, kann sich freuen: Auch zu Beginn der Heizperiode müssen Verbraucher nicht mit einer Preiserhöhung rechen, denn im Verlgeich zu anderen fossilen Brennstoffen bleiben die Preise bei den Pellets stabil. So sind Holzpellets im Vergleich zum Heizöl ganze 44 Prozent günstiger.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Auch mit dem Beginn der Heizperiode in diesem Jahr müssen Verbraucher, die eine mit Holzpellets betriebene Heizung haben, keinen größeren Kostenanstieg befürchten, denn die Preise am Pellets-Markt sind weitgehend stabil. Das berichtet zumindest der Deutsche Energieholz- und Pelletsverband. Im November beträgt in Deutschland der durchschnittliche Preis für Holzpellets 235,99 Euro pro Tonne. Eine Kilowattstunde Heizwärme kostet umgerechnet folglich 4,81 Cent.

Heizen mit Pellets bis zu 40 Prozent günstiger

Heizen mit Pellets kostet also insgesamt 44 Prozent weniger als das Heizen mit Heizöl und ist immerhin noch 30 Prozent günstiger als Erdgas. Insgesamt wird die Entwicklung der Pellets-Preise auch für die Zukunft als stabil angesehen: "Diese Entwicklung wird sich auch künftig so fortsetzen", schätzt Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des DEPV, die Zukunft am Heizungsmarkt ein und betont: "Aufgrund eines heimischen, gut verfügbaren Energieträgers und regionalen Produktions- und Vertriebsstrukturen werden Pellets an einem funktionierenden Markt gehandelt."

Pellets sind in Süddeutschland am billigsten

Das liegt wohl auch daran, dass die Verfügbarkeit der Pellets durch eine inzwischen professionellere Organisation des Marktes auch in der kalten Jahreszeit gewährleistet ist. Übrigens sind die Pellets in Süddeutschland traditionell billiger als im restlichen Bundesgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Holzpellets

    Frühlingsaktionen bei den Holzpellets haben begonnen

    Die Preise für Holzpellets sind aktuell niedriger als noch vor wenigen Wochen. Gerade im Frühjahr locken die Händler mit Aktionen zur Einlagerung. Derzeit sind die Pellets im Süden Deutschlands am günstigsten zu haben.

  • Stromtarife

    Büros mit Abwärme aus Rechenzentrum heizen

    Rechenzentren sind oft als Energiefresser verschrien - schon weil die Computer ständig gekühlt werden müssen. In Frankreich soll aus der Not nun eine Tugend werden - über die Nutzung der Abwärme. Es gibt jedoch auch genau entgegengesetzte Projekte, bei denen kalte Temperaturen genutzt werden.

  • Strompreise

    Kostenfalle Einrohrheizung: Bis 70 Prozent höhere Kosten

    Einrohrheizungen verursachen in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus jährlich um 300 Euro höhere Kosten bei der Gas- oder Ölrechnung plus weitere 50 bis 60 Euro Stromkosten für den Betrieb der Heizungspumpe. Damit verursachen die Systeme um 20 Prozent höhere Heiz- und 70 Prozent höhere Stromkosten als sonst.

  • Energieversorung

    Heizöl: Preise vergleichen und gesammelt bestellen

    Besitzer einer Ölheizung sollten jetzt vor Beginn der Heizperiode prüfen, wo sie Heizöl günstig einkaufen können. Öl ist zwar wieder teurer als im letzten Jahr, dennoch könnten die Preise weiter steigen. Eine Möglichkeit, Geld zu sparen, sind Sammelbestellungen. Bei der Lieferung gibt es einiges zu beachten, will man sich späteren Ärger ersparen.

Top