Sammelklage

Hohe Gaspreise: Prozess gegen E.ON Hanse begonnen

In Hamburg wird es heute spannend: Vor dem Landgericht der Hansestadt hat der Prozess gegen E.ON Hanse wegen überhöhter Gaspreise begonnen. Mit Unterstützung der Verbraucherzentrale hatten 52 Kunden Sammelklage eingereicht. Können sie den Versorger zur Offenlegung seiner Bilanzen zwingen?

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - Vor dem Hamburger Landgericht hat heute der Prozess gegen den Energiedienstleister E.ON Hanse begonnen. Das Gericht verhandelt über eine Sammelklage von 52 Gaskunden, die dem Unternehmen unbegründete Preiserhöhungen vorwerfen. Es ist das erste Mal, dass deutsche Verbraucher gegen einen Energieversorger klagen.

Koordiniert wurde die im April eingereichte Klage von der Hamburger Verbraucherzentrale, die zuvor die Kunden von E.ON Hanse aufgefordert hatte, die Rechnungen nicht zu bezahlen. Das Unternehmen hat den Gaspreis seit dem vergangenen Herbst drei Mal um insgesamt 25 Prozent erhöht. Als Grund führte es die weltweit gestiegene Nachfrage und die Ölpreisbindung an.

Die Kläger wollen erreichen, dass das Energieunternehmen seine Preiskalkulation offen legt. Ihrer Auffassung nach muss ein Anbieter die Angemessenheit seiner Preise den Kunden gegenüber nachweisen. Dem Aufruf, die Rechnungen nicht zu bezahlen, sind nach Angaben der Verbraucherschützer etwa 20 000 Gaskunden nachgekommen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Finanzen

    Preiserhöhung: BHG nimmt Energierechnungen erneut ins Visier

    Die Preiserhöhungen bei den Strom- und Gasrechnung sind erneut Thema vor dem BGH. Dürfen Energiefirmen einfach die Preise beliebig nach oben schrauben? Mittlerweile liegt aber auch zusätzlich eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor.

  • Preissteigerung

    Heizölpreis auf tiefstem Wert seit 2011

    Der Heizölpreis ist derzeit so niedrig wie seit Sommer 2011 nicht mehr. Im Zuge der Krim-Krise ist der Ölpreis bisher nur kurzfristig in die Höhe geschnellt. Zusammen mit dem starken Euro und dem eher milden Winter könnte dies zu einer günstigen Heizperiode führen.

  • Strom sparen

    E.ON Hanse-Sammelklage: Verhandlung am 15. September

    Am 15. September 2005 um 9.30 Uhr findet vor dem Landgericht Hamburg die mündliche Verhandlung in dem Verfahren gegen den Gasversorger E.ON Hanse statt. 52 Gaskunden haben mit Unterstützung der regionalen Verbraucherzentrale Sammelklage gegen die hohen Gaspreise eingereicht.

  • Strompreise

    Brandenburg will gegen Gaspreiserhöhungen vorgehen

    Zur Abwechslung sind sich alle Parteien mal einig: Die brandenburger Regierungsfraktionen von CDU und SPD wollen gemeinsam gegen die angekündigten Gaserhöhungen vorgehen. Zunächst forderten sie die Stadtwerke auf, ihre Praxis zu überdenken. Außerdem soll das Landeskartellamt Überprüfungen einleiten.

  • Hochspannungsleitung

    Erdgaspreise in Sachsen-Anhalt liegen bundesweit an der Spitze

    Die Verbraucher in Sachsen-Anhalt sind von den hohen Gaspreisen besonders betroffen. Das ergab jetzt eine Untersuchung der regionalen Verbraucherzentrale. Unter den 40 teuersten Gasanbietern in Deutschland kommen zehn aus Sachsen-Anhalt. Verbraucher in Halle und Sangerhausen müssen am meisten zahlen.

Top