Qualitätssicherung

HEW nimmt neue Schaltleitung in Betrieb

Der Hamburger Stromversorger HEW hat heute die Schaltleitung Verteilungsnetz in Betrieb genommen. Das Gebiet des Hamburger Stromverteilnetzes misst 755 Quadrat-Kilometer und umfasst eine Leitungslänge von fast 20 000 Kilometern. Im Stadtgebiet sind 64 Umspannwerke in das Netz integriert.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Das Verteilnetz des Hamburger Energieversorgersr HEW wird seit heute von einem zentralen Ort aus geschaltet und gesteuert: Der neuen Schaltleitung Verteilungsnetz. Dazu wurden die bisherigen Standorte Bahrenfeld und City Nord zu einer Einheit zusammengeführt. Die neue Schaltzentrale ist eine der modernsten Deutschlands

"Mit der Inbetriebnahme unserer neuen Schaltleitung Verteilungsnetz schließen wir eine vier Jahre dauernde Modernisierungsphase der zentralen Leittechnik für das Verteilungsnetz ab. Dabei hat die HEW fünf Millionen Euro in neuste Technik investiert. Damit ist die hohe Versorgungsqualität der HEW auch für die Zukunft sicherstellt. Die verbesserte, moderne Leittechnik ermöglicht eine deutlich schnellere Eingrenzung von Störungen. Dadurch sinkt auch die Zeitdauer bis zu deren Behebung, kommentierte Dr. Dietrich Graf, Vorstandsmitglied der HEW, anlässlich der Einweihung.

Das Gebiet des Hamburger Stromverteilnetzes misst 755 Quadrat-Kilometer und umfasst eine Leitungslänge von fast 20 000 Kilometern. Im Stadtgebiet sind 64 Umspannwerke in das Netz integriert. An diese Umspannwerke sind etwa eine Million Haushalte und Gewerbekunden und 7100 Trafostationen mit 10 000 Volt und höherer Abnahmespannung angeschlossen. Die zentrale Schaltleitung steuert 3100 Schalter und überwacht mehr als 2800 Messwerte. Ab Sommer 2003 ist geplant, von dieser Schaltleitung aus zusammen mit der WEMAG auch die Netzführung in Westmecklenburg durchzuführen.

Top