Heizkosten Vergleich

Heizspiegel: Heizkosten gestiegen, auch 2009 teurer

Jeder Bundesbürger hat 2008 durchschnittlich 17 Prozent mehr für das Heizen ausgegeben als im Jahr zuvor. Das geht aus dem neuen Bundesweiten Heizspiegel 2009 hervor, den die gemeinnützige co2online GmbH gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund (DMB) heute veröffentlicht.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Der aktuelle Bundesweite Heizspiegel zeigt: Durchschnittlich 880 Euro kostete das Heizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl im vergangenen Jahr. Das sind 140 Euro mehr als im Jahr zuvor. Mieter mit Erdgasheizung zahlten 800 Euro (+ 65 Euro), während die Heizkosten für Fernwärme 740 Euro betrugen (+ 40 Euro).

Damit stiegen die Heizkosten gegenüber 2007 bei Heizöl um 28 Prozent, bei Erdgas um 8 Prozent und bei Fernwärme um 15 Prozent. "Das liegt vor allem an den gestiegenen Energiepreisen", sagt Lukas Siebenkotten, Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB). "Zudem musste mehr geheizt werden, weil der vergangene Winter kälter war als 2007", so Siebenkotten. Der Heizenergieverbrauch stieg im Durchschnitt um drei Prozent.

Heizkosten 2009 teurer

"Auch 2009 bleibt das Heizen teuer", prognostiziert der Mieterbund-Direktor. Zwar lagen die Kosten für Heizöl im ersten Halbjahr bis zu 40 Prozent unter dem Vorjahresniveau, die Kosten für Gas und Fernwärme sind dagegen im ersten Quartal 2009 weiter gestiegen. Aktuell angekündigte Preissenkungen der Gasversorger wirken sich kaum auf die Verbraucher aus. "Die Heizkosten bleiben hoch, auf dauerhaft sinkende Energiepreise dürfen Mieter nicht hoffen. Deshalb bleibt die energetische Modernisierung so wichtig", sagt Siebenkotten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energietarife

    Heizkosten-Vergleich: Wie hoch ist der Verbrauch bei anderen?

    Wie hoch die Heizkosten sind, hängt davon ab, wie teuer Öl, Gas etc. sind. Ganz wesentlich ist aber auch, wie hoch der Verbrauch ist. Mit dem neuen Heizspiegel kann der eigene Verbrauch mit dem anderer Haushalte verglichen werden.

  • Heizkostenabrechnung

    Nebenkosten sinken durch günstige Energie

    Die Nebenkosten für das Jahr 2015 sind durch günstige Energiepreise weiter gesunken. Heizöl, Fernwärme und Gas sind billiger geworden. In Großstädten stehen dieser Entwicklung jedoch steigende Kaltmieten entgegen.

  • Hochspannungsmasten

    Energie sparen: Richtig heizen, richtig lüften

    Mit richtigem Heizen und Lüften können Mieter und Eigentümer Heizkosten sparen und den Geldbeutel entlasten, gleichzeitig aber auch Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden vermeiden. Vor allem sollten Fenster nicht ständig gekippt sein. Besser: Die Fenster weit öffnen und einige Minuten für Durchzug sorgen, dabei die Heizung herunterdrehen.

  • Strompreise

    Verbraucher sparen Milliarden mit umweltfreundlichen Heizungen

    Die deutschen Verbraucher sparen mit dem Einsatz von erneuerbaren Energien betriebenen Heizungen immer mehr Geld. Allein im vergangenen Jahr seien die Kosten dadurch um 3,5 Milliarden Euro auf 46,7 Milliarden Euro gesunken, wie aus einem Gutachten des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW) hervorgeht.

  • Strom sparen

    Erdgas-Heizungen am weitesten verbreitet

    Die meisten Wohnungen in Deutschland mit Erdgas beheizt, wie aus einer vorläufigen Statistik des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) für das Jahr 2008 hervorgeht.

Top