Energiekosten

Heizölpreise im Oktober deutlich gestiegen

Die Heizölpreise sind im Oktober im Vergleich zum September um mehr als elf Prozent gestiegen. Auch die Kraftstoffpreise sind in die Höhe gegangen, wenn auch nicht so stark. Gas dagegen ist so günstig wie lange nicht mehr.

geballte Faust© Michael Möller / Fotolia.com

Berlin – Die Energiepreise in Deutschland haben im Oktober deutlich angezogen. Zum Start der kalten Jahreszeit wurde vor allem Heizöl teurer: Die Preise stiegen um 11,2 Prozent im Vergleich zum September. Benzin und Diesel legten um 2,4 Prozent zu. Das geht aus dem aktuellen Energiepreis-Monitor der European Climate Foundation (ECF) hervor, der der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vorlag. Die Energiekosten insgesamt stiegen im Schnitt um 1,5 Prozent und damit deutlich schneller als im Vormonat. Im September hatte der Anstieg bei 0,7 Prozent gelegen.

Opec-Staaten drosseln Ölproduktion

Der Preisanstieg folgte auf ein zwischenzeitlichen Hoch an den internationalen Ölmärkten. Ende September hatten die Ölförderstaaten des Opec-Kartells beschlossen, ihre Produktion etwas zu drosseln. Da die Preise inzwischen schon wieder gefallen sind, rechnen die Experten der ECF für November mit einer geringeren Teuerung.

Gaspreise so tief wie lange nicht mehr

Die Gaspreise fielen im Oktober im Gegensatz zu den Heizöl- und Kraftstoffpreisen um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. "So wenig wie jetzt mussten die Verbraucher für Gas zuletzt im August 2011 ausgeben", heißt es im Energiepreis-Monitor. Das Portal Verivox spricht sogar von einem Zehn-Jahres-Tief bei den Gaspreisen.

Heizölpreise vergleichen

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Höhere Energiekosten zum Jahreswechsel

    Die Energiekosten sind insgesamt wieder angestiegen. Das geht zu einem großen Teil auf die höheren Ölpreise zurück. Besonders bemerkbar macht sich das bei den Kosten für Heizöl, Benzin und Diesel.

  • Erdgaspreise

    Opec einigen sich auf Fördergrenze beim Öl

    Die zerstrittene Opec hat sich nun doch einigen können, die Ölfördermenge zu begrenzen. Bereits seit zwei Jahren sind die Ölpreise fast durchgehend im Keller. Das Öl wurde sofort nach der Entscheidung teurer.

  • Energiekosten

    Sprit und Heizöl waren im August erneut günstiger

    Heizöl und Sprit sind im vergangenen Monat erneut günstiger geworden. Auch beim Gas gingen die Preise zurück, beim Strom kam es immerhin zu einem Preisstillstand. Wer nun mit einer Preiserhöhung konfrontiert wird, sollte die Preise vergleichen.

  • 500 Euro

    Preise für Benzin, Diesel und Heizöl sind wieder gesunken

    Sowohl Heizöl als auch Diesel und Benzin sind im Juni und Juli noch einmal günstiger geworden. Der Preisunterschied ist besonders hoch, wenn man die Kosten mit denen aus dem vergangenen Jahr vergleicht.

Top