Start

Heizkraftwerk Köln-Niehl II offiziell in Betrieb genommen

Das Heizkraftwerk Köln-Niehl II der RheinEnergie AG ist am Montag offiziell in Betrieb genommen worden. "Die neue Anlage erhöht unsere Flexibilität bei der Fremdstrombeschaffung über Strombörsen und feste Bezugsverträge", sagte der RheinEnergie-Vorstandsvorsitzende Helmut Haumann.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln (ddp/sm) - Haumann betonte die Bedeutung der Investition, die sich in einem Gesamtrahmen von 250 Millionen Euro bewegte: "Allein die RheinEnergie trägt Verantwortung für rund 2,5 Millionen Menschen; auch mit einer solchen Investition zeigen wir unser Verantwortungsbewusstsein für die rheinische Region."

Mit einer elektrischen Leistung von rund 400 Megawatt und einer maximalen Fernwärmeleistung von rund 370 Megawatt kann Niehl II bis zu eine Million Haushalte mit Strom und rund 300 000 Haushalte mit Fernwärme versorgen. Es löst eine 28 Jahre alte Anlage am gleichen Standort ab, deren Weiterbetrieb nicht mehr wirtschaftlich gewesen wäre.

Nach einer rund vierjährigen Projekt- und Bauphase wurde das Heizkraftwerk im April vom Generalunternehmer Siemens Power Generation an die Rhein-Energie übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Vattenfall verkauft Anteil am Kohle-Kraftwerk Rostock

    Vattenfall hat seinen Anteil von 25 Prozent am SteinkohleKraftwerk Rostock an die RheinEnergie AG, Köln, verkauft. Der Kaufpreis liege im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie Vattenfall am Dienstag in Berlin mitteilte. RheinEnergie übernimmt außerdem noch den RWE-Anteil.

  • Strompreise

    Vattenfall will Spandau mit Fernwärme versorgen

    Vattenfall hat diese Woche seinen Tunnel zur Havelunterquerung auf den Namen "Margit" getauft. Mit der Fertigstellung des 110 Meter lange und 20 Meter tiefen Havelunterquerung ist der "letzte letzte große Schritt" für die künftige Wärmeversorgung des Spandauer Kerngebietes getan, wie ein Vattenfall-Sprecher mitteilte.

  • Hochspannungsleitung

    RheinEnergie: Erstmals über zwei Milliarden Euro Umsatz

    Der Kölner Energieversorger hat im vergangenen Geschäftsjahr erstmals die Zwei-Milliarden-Euro-Umsatz-Grenze geknackt. Vorstandschef Helmut Haumann nahm die Vorstellung der Bilanz auch zum Anlass, die weitere Förderung erneuerbarer Energien und die Gründung einer rheinischen Netzgesellschaft anzukündigen.

  • Stromtarife

    TEAG: Familientag mit Führung durch das Kraftwerksgelände

    Das Heizkraftwerk Bad Salzungen wurde 1974 errichtet und 1992/93 zu einem umweltfreundlicheren Gasturbinenkraftwerk umgebaut. Somit wurde der Kohlendioxid- und Stickoxidausstoss fast auf Null reduziert. Zum 30jährigen Bestehen des Kraftwerkes läd die TEAG am kommenden Samstag zu einem Familientag ein.

  • Stromnetz Ausbau

    Kältewelle sorgt für Rekord-Wärmebedürfnis der Berliner

    Deutschland friert in diesen Tagen. In Berlin erreicht die Bewag-Wärmeerzeugung das Rekordhoch dieses Winters: Auf fast 3300 Megawatt ist die Wärmeleistung der Bewag-Heizkraftwerke und Heizwerke geklettert, damit etwa 505 000 Haushalte ausreichend Fernwärme zum Heizen, für warmes Wasser und Lüftung bekommen.

Top