Vergleich

Heizkosten-Check: Zahlen Sie zuviel für Heizung und Warmwasser?

Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. hat nun einen Vollkostenvergleich für typische Systeme in der Broschüre "Ratgeber: Wärmeversorgung im Neubau" herausgegeben. Im Systemvergleich hat sich eine im Dachgeschoss aufgestellte Erdgas-Brennwertheizung als die günstigste Lösung erwiesen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Wer ein Haus baut, plant langfristig und entscheidet sich für ein Wärmeerzeugungssystem für viele Jahre. Die verschiedenen für den Neubau zur Wahl stehenden Systeme für Heizung und Warmwasser unterscheiden sich jedoch stark in ihren Kosten. Neben den Kosten für die Anschaffung, Installation und Wartung sollten auch die Energiekosten berücksichtigt werden. Denn sie fallen nicht nur einmal an, sondern kontinuierlich. Nur ein Vergleich aller Kosten gibt Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit.

Wenn Sie in einem älteren Haus wohnen und wissen möchten, ob Ihr Haus überdurchschnittlich viel Energie verbraucht oder wie viel Heizenergie und damit auch Heizkosten Sie unter Umständen einsparen können, dann sollten Sie den Heizenergie-Check machen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bietet zum Beispiel einen übersichtlichen und kostenfreien Heizenergie-Check im Internet an. Die Gebäudesimulation ermittelt anhand Ihrer Daten den ungefähren Heizenergiebedarf Ihres Hauses, nennt die energetischen Schwachpunkte des Gebäudes sowie Einsparungen, die aufgrund von Sanierungsmaßnahmen möglich sind.

Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. hat nun einen Vollkostenvergleich für typische Systeme in der Broschüre "Ratgeber: Wärmeversorgung im Neubau" herausgegeben. Im Systemvergleich hat sich eine im Dachgeschoss aufgestellte Erdgas-Brennwertheizung als die günstigste Lösung erwiesen. Die Broschüre kann als Einzelexemplar kostenfrei bezogen werden: ratgeber@asue.de.

Weiterführende Links
  • Der Heizkostenrechner der Verbraucherzentrale NRW
  • Der Vollkostenrechner des ASUE
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    KWK-Anlagen finden immer weniger Zuspruch

    Mit KWK-Anlagen kann klimafreundlich Strom und Wärme erzeugt werden. Zuletzt nahm das Interesse an großen und kleinen Anlagen aber dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung zufolge ab. Ob das an den vielen Regelanpassungen bei der Förderung liegt?

  • Heizung

    Fehlende Rohrdämmung: Jährlich werden Millionen verheizt

    137 Millionen Euro an unnötigen Heizkosten fallen pro Jahr in Nordrhein-Westfalen an, so die Verbraucherzentrale NRW. Demnach kommt der hohe Betrag allein dadurch zustande, dass viele Heizungsrohre unzureichend gedämmt sind.

  • Strompreise

    Verbesserte Fördermöglichkeiten für Solaranlagen und Gas-Brennwertheizung

    Die Kombination einer Solaranlage mit einer Erdgas-Brenntwertheizung ist ideal und wird zudem vom Staat gefördert. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch hin. Auch nach Auslaufen den 100 000 Dächer-Programms gebe es interessante Förderprogramme, beispielsweise das Marktanreizprogramm.

  • Strompreise

    ASUE informiert: Was kosten Dusche und Vollbad?

    Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE) hat in einem Vergleich die verbrauchsgebundenen Kosten für eine Dusche und für ein Vollbad mit Strom und Erdgas gegenübergestellt. Betrachtet wurden dabei die Wasser- und die Energiekosten. Ergebnis: Gas ist billiger und besser für die Umwelt.

  • Stromtarife

    HEAG NaturPur AG: Umweltschutz ohne Mehrkosten für den Bauherrn

    Der Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur AG baut in Kooperation mit dem Planungsunternehmen faktor 10 in Darmstadt 18 Einfamilienhäuser im Passivhausstandard. Die Energieeinsparung macht sich für die neuen Besitzer sofort bezahlt, da die Reihenhäuser zu gängigen Marktpreisen angeboten werden.

Top