Verschmelzung

HEAG: Albert Filbert und Dr. Ulrich Wawrzik als Vorstände bestätigt

Albert Filbert und Dr. Ulrich Wawrzik wurden jetzt in den Aufsichtsratssitzungen der HEAG Versorgungs-AG und der Südhessischen Gas und Wasser AG jeweils für weitere fünf Jahre bis Ende 2007 zu gleichberechtigten Vorständen bestellt. Zwar sind die Unternehmen noch rechtlich selbständig, die Verschmelzung ist aber im Laufe des kommenden Jahres vorgesehen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

In den Aufsichtsratssitzungen der HEAG Versorgungs-AG und der Südhessischen Gas und Wasser AG wurden Albert Filbert und Dr. Ulrich Wawrzik jeweils für weitere fünf Jahre bis Ende 2007 zu gleichberechtigten Vorständen der beiden Unternehmen bestellt. Beide Unternehmen sind noch rechtlich selbstständig, haben aber in einem zehnmonatigen Umstrukturierungsprozess ihre Geschäftspolitik so vereinheitlicht, dass sie bereits heute wie ein Unternehmen agieren. Die gesellschaftsrechtliche Verschmelzung der Südhessischen und der HEAG Versorgungs-AG ist im Laufe des nächsten Jahres vorgesehen.

Albert Filbert übernimmt in beiden Unternehmen die strategischen und kaufmännischen Verantwortungsbereiche und nimmt die Funktion des Vorstandssprechers wahr. Dr. Ulrich Wawrzik ist für das Strom-, Gas- und Wassernetz und die Energieerzeugungs- und Entsorgungsanlagen verantwortlich. Die Konzentration der Verantwortung auf zwei Vorstandsmitglieder in beiden Unternehmen wurde ermöglicht durch die vorzeitigen und einvernehmlichen Rücktritte der beiden Südhessen-Vorstände Heinz Kern und Rainer Gengelbach. Professor Horst H. Blechschmidt hatte sich bereits Ende August aus dem Vorstand der HEAG Versorgungs-AG zurückgezogen.

Als Vertreter der Anteilseigner wurden Eva Ludwig, Darmstadts Stadtkämmerer Gerd Grünewaldt, Professor Horst H. Blechschmidt und Dr. Rolf Martin Schmitz neu in den Aufsichtsrat der HEAG Versorgungs-AG gewählt. Zusätzliche neue Arbeitnehmervertreter in dem Aufsichtsgremium sind Doris Pokorny-Boger und Axel Wenz. Die Aufstockung des Aufsichtsrates der HEAG Versorgungs-AG auf 18 Mitglieder wurde im Rahmen der Beteiligung der Thüga AG beschlossen.

Top