Hauptversammlung bei KWR und KWL: Erfolgreiche Bilanz

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Kürzlich fand die ordentliche Hauptversammlung der Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG und die ordentliche Generalversammlung des Kraftwerks Laufenburg statt. Es ging dabei um das Geschäftsjahr 1999/2000 und das Kurzgeschäftsjahr vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2000.


Die Versammlung beschloss, den Bilanzgewinn der Kraftübertragungswerke Rheinfelden AG für das Geschäftsjahr 1999/2000 in Höhe von 54 591 181 DM zur Zahlung einer Dividende von zehn DM plus zwei DM Bonus auf je 50 DM des gezeichneten Kapitals zu verwenden. Der Bilanzgewinn für das Kurzgeschäftsjahr 2000 in Höhe von 59 398 881 DM soll zur Zahlung einer Dividende von 2,50 DM auf je 50 DM des gezeichneten Kapitals verwendet werden. In den Aufsichtsrat wurden für eine Amtszeit von vier Jahren Carl Mugglin, Dr. Kurt Lillich und Hans Rudolf Gubser, für eine restliche Amtszeit von einem Jahr wurde Rainer Frank Elsässer in das Gremium gewählt. Zu seinem Vorsitzenden bestimmte der Aufsichtsrat im Anschluss an die Hauptversammlung Hans Kuntzemüller.


Die 93. ordentliche Generalversammlung des Kraftwerks Laufenburg beschloss nach Genehmigung des Jahresberichts und der Jahresrechnung für das Geschäftsjahr 1999/2000 und das Kurzgeschäftsjahr vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2000 auf das Aktienkapital von 126 Millionen Schweizer Franken (CHF) für das Geschäftsjahr 1999/2000 eine Dividende von acht CHF pro Aktie und für das Kurzgeschäftsjahr eine Dividende von zwei CHF pro Aktie zum Nennwert von 50 CHF auszuschütten. Den Anträgen, den verantwortlichen Organen für die Tätigkeit im Geschäftsjahr 1999/2000 und im Kurzgeschäftsjahr 2000 Entlastung zu erteilen, wurde zugestimmt. Die KPMG Fides Peat, Basel, wurde als Revisionsstelle und Konzernprüfer für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Für Eberhard Wild, der sein Verwaltungsratsmandat zum 20. Februar 2001 niedergelegt hat, wurde Rainer Frank Elsässer für eine restliche Amtszeit von einem Jahr in den Verwaltungsrat gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Kraftwerk Laufenburg AG zieht Bilanz für 2002

    ...und ist zufrieden: Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im letzten Geschäftsjahr 56 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe, zu der die Energiedienst AG, die NaturEnergie AG sowie die Watt Deutschland GmbH gehören, will sich bald in "Energiedienst Holding AG" umbenennen.

Top