Hansestrom legt los

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Seit Monaten bereitet das Stromunternehmen Hansestrom seinen Einstieg in den Hamburger Strommarkt vor. Wie viele andere Energiekonzerne wurde es dabei am letzten Montag von der Yello-Strom Offensive der EnBW (das Strom-Magazin berichtete) überrascht. Jetzt muß Andreas Grigoleit, Geschäftsführer der Hansestrom, sein Konzept umstellen: Mit 24,9 Pfennig pro Kilowattstunde und einem monatlichen Grundpreis von 7,70 Mark (plus einer einmaligen Wechselgebühr von 56,84 Mark) ist das Unternehmen jetzt "nur noch" der günstigste Stromanbieter in Hamburg. Nach Informationen des Hamburger Abendblatts von heute will der Stromanbieter, der ab 1. Oktober 1999 Strom liefern kann, bis zum Jahresende 10 000 Neukunden gewonnen haben. Dabei beschränkt sich das Unternehmen nicht nur auf seine Funktion als Stromanbieter. Es will sich zudem von Anfang an auch als Dienstleister positionieren. So sollen den Kunden beispielsweise alle Strom-Umstellungswege abgenommen werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Top