Am 12. April

Hannover Messe mit Brennstoffzellenkonferenz

Auf einer internationalen Brennstoffzellen- und Wasserstoffkonferenz am 12. April in Hannover werden internationale Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aus sieben Ländern über Projekte und die Strategien zur Kommerzialisierung von Wasserstoff und Brennstoffzellen in ihren Regionen informieren.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hannover (red) - Im Rahmen der Hannover Messe findet am 12. April 2005 die internationale Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Konferenz "Hydrogen + Fuel Cells on their way to commercialisation" statt. Internationale Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aus Kanada, USA, Japan, Korea, China, Norwegen und Island werden über aktuelle Projekte und die Strategien auf dem Weg hin zur Kommerzialisierung von Wasserstoff und Brennstoffzellen in ihren Regionen informieren.

Dr. Seok Yeol Yoon, Vice President Corporate R&D Samsung SDI aus Seoul wird u.a. über Anwendungen und die Zeitachse zur Serienfertigung von portablen Brennstoffzellen berichten. Dinghuan SHI, hochrangiger Regierungsvertreter aus China informiert über die Energiepolitik und die Wasserstoff- und Brennstoffzellenstrategie im aufstrebenden, bevölkerungsreichsten Land der Welt. Knut Harg, Senior Vice President von Hydro Electrolysers berichtet über Utsira, eine norwegische Insel die völlig autark mit regenerativ erzeugtem Wasserstoff versorgt wird.

Am Ende jeder Präsentation folgt eine zehn-minütige Diskussion zwischen Referenten und Kongressteilnehmern. Zusammengefasst werden die Präsentationen mit einem gemeinsamen Ausblick aller Sprecher in die Zukunft. Die Konferenzveranstalter bieten als Ergänzung des Programms nachmittags den Besuch des weltweit größten und internationalsten Gemeinschaftsstandes Wasserstoff und Brennstoffzellen an.

Teilnahmegebühr: 398 Euro (zzgl. MwSt.). Für Aussteller des Gemeinschaftsstandes reduziert sich die Teilnahmegebühr auf 199 Euro (zzgl. MwSt.).

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Auspuff

    Verbot für Diesel und Benziner: Welche Pläne gibt es?

    Das Ende für Diesel und Benziner: Erst jüngst wurde in Deutschland die Debatte neu entfacht, ob beide Fahrzeug-Typen bald nicht mehr zugelassen werden sollen. Wie sehen die Bestrebungen in anderen Ländern aus?

  • Atomenergie

    Japan will offenbar bis 2030 aus der Atomkraft aussteigen

    Die japanische Regierung strebt nach einem Zeitungsbericht den Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2030 an. Ministerpräsident Yoshihiko Noda könnte diese Entscheidung bereits am kommenden Wochenende bei einem Treffen zur neuen Energiepolitik fällen, meldete am Dienstag die Zeitung "Mainichi Shimbun" unter Berufung auf Regierungskreise.

  • Hochspannungsmasten

    Welttreffen der Strombörsen in Leipzig

    Vorstände und Geschäftsführer von Strombörsen aus vier verschiedenen Kontinenten waren dieser Tage in Leipzig zu Gast, wo die Jahresversammlung des Weltverbandes der Strombörsen (APEx) stattfand. Fazit: Strombörsen sind ein wesentliches Instrument, um den Wettbewerb auf einem ehemaligen Monopolmarkt zu forcieren.

  • Stromnetz Ausbau

    Deutschland unter Finalisten des "bremer umweltpreises international"

    168 Bewerbungen aus aller Welt trafen beim Wettbewerb um den "bremer umweltpreis international" 2004 ein. Mit ihren Projekten in der Endrunde stehen nun neben Deutschland auch Indien, die Ukraine, Brasilien, USA, Kanada und Großbritannien. Am 23. September wird der endgültige Sieger ermittelt.

  • Telefontarife

    Auslandstelefonate für 0,99 Cent pro Minute

    Die Umfirmierung der Kölner TeleDiscount zu 01071 Telecom hat Schwung in den Markt gebracht. Nachdem das Unternehmen etliche Ziele für 1 Cent pro Minute anbot, zogen einige andere nach.

Top