150 Megawatt

Halbzeit im 100 000 Dächer-Solarprogramm

Seit 1999 wurden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des 100 000 Dächer-Solarstrom-Programmes Solaranlagen mit einer elektrischen Anschlussleistung von nahezu 150 Megawatt gefördert. Die attraktiven Förderkonditionen haben unter Deutschen Eigenheimbesitzern zu einer Vervielfachung der Nachfrage geführt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Solarunternehmer haben Grund zur Freude. Nach Einschätzung der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) wird in den nächsten Tagen ein wichtiges Etappenziel zum Ausbau der Solarenergie in Deutschland erreicht: Seit 1999 wurden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des 100 000 Dächer-Solarstrom-Programmes Solaranlagen mit einer elektrischen Anschlussleistung von nahezu 150 Megawatt gefördert.

Das entspricht der Hälfte des von der Bundesregierung 1999 beschlossenen Programmziels. Ursprüngliches Ziel war es, mit Hilfe zinsgünstiger Kredite (derzeit 1,9 Prozent) bis zum Jahr 2004 die Solarstromkapazität um 300 Megawatt zu erhöhen. Nach UVS-Prognosen kann dieses Ziel nun bereits im nächsten Jahr erreicht werden. Die attraktiven Förderkonditionen haben nach Angaben der Branchenvereinigung insbesondere unter Deutschen Eigenheimbesitzern in den letzten drei Jahren zu einer Vervielfachung der Nachfrage geführt. Bereits jetzt seien in Deutschland mehr Solarstromanlagen (Photovoltaik) in Betrieb als in den Vereinigten Staaten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solaranlage

    Neue KfW-Förderung für Solarstromspeicher beginnt

    Die KfW-Bank fördert Solarstromspeicher ab dem ersten März mit einem neuen Programm bestehend auch einem Darlehen und einem Tilgungszuschuss. Zu Beginn liegt der Zuschuss bei 25 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Batteriespeicher werden bei Solaranlagen gefördert, die nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurden.

  • Solaranlage

    Zu wenig Solaranlagen - Vergütungssätze bleiben unverändert

    Die Vergütungssätze für Solaranlagen werden erstmals nicht gekürzt, weil der Zubau neuer Anlagen stark zurückgegangen ist. Die Höhe der Einspeisevergütung bleibt damit für das Folgequartal unverändert. Haben die vergangenen Kürzungen durch die Bundesregierung den Zubau nun gänzlich ausgebremst?

  • Strom sparen

    Solarbundesliga: Geesow verteidigt Titel des Deutschen Meisters

    Geesow, Ulm, Neckarsulm und Hohenfels heißen die Sieger der Deutschen Solarbundesliga, die von der Deutschen Umwelthilfe e.V. und der Fachzeitschrift Solarthemen organisiert wird. Bundessieger in der Kategorie "Solarthermie" ist das bayerische Schalkham. Meisterschaftsfeier ist am 29. Juni auf der "Intersolar" in Freiburg.

  • Stromnetz Ausbau

    Solarstrom-Deckel im EEG wird auf 1000 Megawatt ausgedehnt

    Veränderungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz: Die festgelegte Vergütung von eingespeistem Solarstrom wird gezahlt, bis in Deutschland 1000 Megawatt Solarstromleistung erreicht werden. Diese Grenze wurde jetzt von den zuständigen Ausschüssen im Bundestag angehoben, um weitere Investitionen in die Sonnenenergie nicht zu bremsen.

  • Stromnetz Ausbau

    30 Millionen Euro für Weiterentwicklung erneuerbarer Energien

    Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat heute in Berlin einen neuen Forschungsschwerpunkt gestartet: Bis 2003 stellt die Bundesregierung 30 Millionen Euro für 20 innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verfügung.

Top