Beitrag zum Klimaschutz

Grubengas-BHKW im Aachener Revier in Betrieb genommen

Die Pro2 Anlagentechnik GmbH hat jetzt ein Block-Heizkraftwerk in Betrieb genommen, das Grubengas aus einem stillgelegten Steinkohlenbergbau im Aachener Steinkohlenrevier nutzt. Die Anlage besteht aus einer Absauganlage, die das Grubengas etwa 230 Meter tief aus dem Schacht Eduard ansaugt und einer Motorenanlage zur Stromerzeugung zuführt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Zusammen mit Vertretern der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und dem Regierungspräsidium Köln hat die Pro2 Anlagentechnik GmbH kürzlich eine Grubengas-Nutzungsanlage in Alsdorf offiziell in Betrieb genommen. Die Anlage mit einer elektrischen Leistung von 2700 Kilowatt ist das einzige Blockheizkraftwerk im Aachener Steinkohlenrevier, das Grubengas aus dem stillgelegten Steinkohlenbergbau nutzt.

Die Pro2-Anlage besteht aus einer Absauganlage, die das Grubengas etwa 230 Meter tief aus dem Schacht Eduard ansaugt und einer Motorenanlage zur Stromerzeugung zuführt. Der erzeugte elektrische Strom wird in das Versorgungsnetz der EWV eingespeist. Zukünftig wird auch die beim Betrieb der Anlage anfallende Wärme im Bergwerksmuseum Alsdorf genutzt. Die Nutzung des Grubengases aus der ehemaligen Schachtanlage "Anna II" entlastet die Umwelt jährlich um mehr als 100 000 Tonnen Kohlendioxid und liefert einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in NRW.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Strom sparen

    Online-Rechner: Lohnt sich ein Blockheizkraftwerk?

    Ob sich der Einsatz eines Blockheizkraftwerks (BHKW) in einem Wohngebäude lohnt, lässt sich mit einem neuen Online-BHKW-Rechner der Energieagentur Nordrhein-Westfalen ermitteln. Dabei erfahren Verbraucher auch, welche Größe das Mini-Kraftwerk haben sollte und welche Kosten zu erwarten sind.

  • Hochspannungsmasten

    HEAG NaturPur ehrt erste Solarbürger in Breuberg-Hainstadt

    Die HEAG NaturPur AG hat auf dem Dach des Mümling-Kraftwerks in Breuberg-Hainstadt eine Photovoltaikanlage errichtet, die das Sonnenlicht in Strom umwandelt. Die Anlage haben Bürger aus der Region ermöglicht, indem sie den Darmstädter Ökostromanbieter zu ihrem Stromversorger wählten. Sie wurden jetzt zu "Solarbürgern" ernannt.

  • Strom sparen

    Bayerische Elektrizitätswirtschaft Vorreiter beim Klimaschutz

    Der Verband der Bayrischen Elektrizitätswirtschaft nimmt eigenen Angaben zufolge seit Jahren eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz ein. Seit 1976 wurden die Emissionen der bayrischen Kraftwerke von 580 Gramm pro Kilowattstunde auf jetzt 150 Gramm reduziert. Allerdings gäbe es Probleme, wird Deutschland wie geplant aus der Kernenergie ausstiegen.

  • Strom sparen

    Stromerzeugung aus Wind erreicht neuen Rekordstand

    8750 Megawatt Windkraft sind derzeit in Deutschland installiert. Dadurch können 16 Terawattstunden Strom erzeugt und etwa 10 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Top