31 Kilowatt

Größtes Bürgerkraftwerk Sachsens soll in Freiberg gebaut werden

Das neue Bürgerkraftwerk im sächsischen Freiberg sucht noch Anleger. Die Mindestbeteiligung beträgt 500 Euro.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Auf dem Flachdach der Clemens Winkler Schule in Freiberg soll das größte Bürgerkraftwerk in Sachsen errichtet werden. Es handelt sich um eine 31 Kilowatt Photovoltaikanlage. Initiatoren des Bürgerkraftwerks Freiberg sind die Initiative für Regenerative Energien in Sachsen e.V. (IRES), die Freiberger Agenda 21 e.V. und die Stadt Freiberg.

Die Photovoltaik-Anlage wird mit Messtechnik für den Unterricht der Schüler und einem Großdisplay für die Bürger ausgestattet. Geplant hat die PV-Anlage die sächsische Firma SunStrom GmbH in Dresden. Die eingesetzten Module kommen von der Solar World AG, die in Freiberg eine Tochter, die Deutsche Solar GmbH (vormals Bayer Solar GmbH) besitzt. Finanziert werden soll das Bürgerkraftwerk über das 100 000 Dächer-Programm der KfW und über Bürgerbeteiligungen. Bürger und Firmen können sich an der eigens für das Projekt von IRES-Mitgliedern gegründeten Bürgerkraftwerk Freiberg GmbH mit einer Einlage beteiligen. Die Mindestbeteiligung beträgt 500 Euro, bis heute sind 25,5 Prozent der Finanzierung gesichert.

Weitere Informationen unter www.ires-ev.de/buergerkraftwerk/.

Top