Griechische Insel bald mit Solartechnik aus Kassel

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Das Institut für Solare Energieversorgungstechnik (ISET) koordiniert im Rahmen europäischer Forschungsprojekte den Aufbau kleiner autonomer Stromnetze mit erneuerbaren Energien in verschiedenen Regionen auf der griechischen Insel Kythnos. Noch in diesem Monat werden in einem ersten Schritt die Stromversorgung und das Bewässerungssystem eines Bauernhofs in Betrieb genommen.


Strom aus der Steckdose ist auch in Europa nicht überall eine Selbstverständlichkeit. 300 000 Haushalte in der EU besitzen keinen Anschluss an das öffentliche Stromnetz. Ein typisches Beispiel: Auf einer Vielzahl griechischer Inseln versorgen Dieselaggregate Einwohner und Touristen mit Strom. Hybridsysteme auf der Basis von Sonne und Wind haben demgegenüber viele Vorteile. Sie sind umweltfreundlich und das Energieangebot steht unbegrenzt zur Verfügung. Das innovative Projekt des ISET wurde auf dem 5. Kasseler Symposium Energiesystemtechnik - Erneuerbare Energien und Rationelle Energieverwendung am 9. November vorgestellt. "Die Stromversorgung wird von Solarzellen in Verbindung mit Batteriespeichern und einem Dieselgenerator übernommen," so Philipp Strauß, Leiter der Abteilung Hybridsysteme am ISET. In den nächsten Monaten kommen weitere Verbraucher in den Genuss umweltgerecht erzeugten Stroms. Nach Ende der Arbeiten im Frühjahr nächsten Jahres werden rund ein Dutzend Häuser aus dem neuen Stromnetz mit Solarstrom beliefert.


Prof. Jürgen Schmid, Vorstandsvorsitzender des ISET, hob die Vorteile der vom ISET gemeinsam mit Industriepartnern entwickelten Technologie hervor. "Eine solche Hybridanlage kann mit dem Energiebedarf des Nutzers mitwachsen, ohne dass ein neuerlicher Planungsaufwand notwendig würde. Möglich wird dies durch ein Konzept modular aufeinander abgestimmter Komponenten, die je nach Bedarf zu einem Gesamtsystem zusammengesetzt werden", so Schmid weiter. Dies sei insbesondere für die preiswerte und umweltverträgliche Elektrifizierung in Schwellen- und Entwicklungsländern - weltweit sind über zwei Milliarden Menschen ohne Stromanschluss - von großer Bedeutung. Mit der neuen Technik wurde hier ein entscheidender Fortschritt erreicht.


Das Kasseler Symposium Energie-Systemtechnik wird vom ISET zusammen mit der GhK, dem Forschungsverbund Sonnenenergie und dem VDE Bezirksverein Kassel ausgerichtet und widmet sich jährlich wechselnden Schwerpunkten. Das ISET befasst sich mit anwendungsorientierter Forschung und industrienaher Entwicklung auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien, der rationellen Energieverwendung und der dezentralen Wasserbehandlung.

Das könnte Sie auch interessieren
Top