Der Berg ruft...

Görlitz Austria erfolgreich gestartet

Um auf die kommende Liberalisierung des österreichischen Energiemarktes reagieren zu können, hat die Koblenzer Görlitz AG

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Koblenzer Görlitz Computerbau AG hat jetzt in Wien die Görlitz Austria GmbH gegründet. Damit soll das internationale Wachstum der Görlitz Gruppe für 2001 komplettiert werden. Die Gründungsgesellschafter haben dazu die entsprechenden Verträge notariell besiegelt und damit den Startschuss für die österreichische Gesellschaft gegeben.

Die Görlitz Austria GmbH ist ein Tochterunternehmen der Görlitz AG Deutschland unter zusätzlicher direkter Beteiligung des lokalen Managements. Als Geschäftsführer der Gesellschaft wurde Helmut Ratzenhofer berufen, der zum 1. Juli seine Tätigkeit bei der Görlitz Austria GmbH aufnimmt. Ratzenhofer wechselt hierzu von Schlumberger RMS zu Görlitz. Bei Schlumberger hatte er zuletzt die Entwicklung der neuen Zählergeneration geleitet, ist aber im österreichischen Markt durch seine langjährige Tätigkeit schon bei der Danubia und danach Schlumberger sehr bekannt. Als Fachmann für Messtechnik arbeitet er zusätzlich in verschiedenen europäischen Standardisierungsgremien (TC-13 u.a.) mit.

Für 2001 hat sich Görlitz Austria GmbH bereits eine Menge Ziele gesetzt. So sollen im Zuge der Liberalisierung des österreichischen Energiemarktes eine Reihe von Projekten umgesetzt werden, bei denen die Integration der Messdatenerfassung und die Bilanzierung der Ergebnisse in einheitlichen Systemen abgewickelt werden müssen. In Österreich sind Görlitz Systeme bereits in Graz, Klagenfurt, Eisenstadt und Innsbruck in Betrieb, weitere Anlagen sind bereits beauftragt und werden in der zweiten Jahreshälfte realisiert.

Top