Kooperation

GGEW und Stadtwerke Lampertheim gründen Energiehandelsgesellschaft

Im März hatte die Stadt Lampertheim den Verkauf von 49,9 Prozent der Stadtwerke an die GGEW Bensheim beschlossen, Ende Mai soll eine gemeinsame Energiehandelsgesellschaft mit dem Namen "GGEW Trading Lampertheim GmbH" gegründet werden. Dadurch können sich die Kunden in Lampertheim auf Kombiangebote freuen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Ab Juli dieses Jahres werden die Stadtwerke Lampertheim (SWL) und die Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft (GGEW AG) noch stärker zusammenarbeiten. Im kommenden Jahr können die Stadtwerke dann auch günstige Kombinationsangebote in Lampertheim anbieten.

Die neue Energiehandelsgesellschaft mit dem Namen GGEW Trading Lampertheim GmbH wird offiziell Ende Mai gegründet. Wenn die dafür nötigen Computer und Datenleitungen in den Büros bei den Stadtwerken Lampertheim installiert sind, zieht der GGEW-Energiehandel nach Lampertheim um. Lampertheims Stadtverordnetenversammlung hatte Mitte März einstimmig entschieden, für knapp 6,1 Millionen Euro 49,9 Prozent der Anteile der Stadt Lampertheim an der Stadtwerke Lampertheim GmbH (SWL) an die GGEW AG in Bensheim zu verkaufen. Im Gegenzug hat die Stadt Lampertheim 4,08 Prozent an der GGEW erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    GGEW AG weiter auf Erfolgskurs

    Mit dem Fazit "Pläne übertroffen" hat die GGEW AG ihre vorläufigen Zahlen für das Jahr 2003 vorgestellt - der südhessische Energieversorger rechnet mit einem Jahresüberschuss von 5,5 Millionen Euro. Als preisgünstiger Stromanbieter, so Vorstand Dr. Peter Müller, erhalte man immer mehr Kundenanfragen aus ganz Deutschland.

  • Stromnetz Ausbau

    Startschuss heute: Stromverträge bundesweit in Postfilialen

    Heute fällt der offizielle Startschuss: Ab sofort können in den Filialen der Deutschen Post Stromlieferverträge mit best energy, Stadtwerke Düsseldorf, GGEW, LichtBlick und unit[e] energy abgeschlossen werden. Die Auswahl erfolgt regional.

Top