Vorsicht Energiefresser!

Gesucht wird...: Nordrhein-Westfalens ältester Kühlschrank

Die Energieagentur NRW und die "Aktuelle Stunde" des WDR suchen gemeinsam den ältesten noch funktionierenden Kühlschrank in NRW. Noch bis 11. August können alle Bürger per Telefon Hinweise auf den Aufenthaltsort geben. Dem Gewinner winkt ein neuer, mit Lebensmitteln gefüllter Kühlschrank der Effizienzklasse "Super-A".

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Äußerlich ist er meist unauffällig. Wahrscheinlich ist er vor langer Zeit in irgendeinem Keller untergetaucht. Vermutlich ist er auch nicht dauernd aktiv, sondern nur zu besonderen Anlässen - bei Sommerfesten, Partys oder Geburtstagen. Dann aber läuft er auf vollen Touren rund um die Uhr. Der Aufenthaltsort ist derzeit noch unbekannt. Besondere Kennzeichen: Gefährlicher Energiefresser - Vorsicht!

Die Energieagentur NRW und die "Aktuelle Stunde" des WDR suchen gemeinsam den ältesten noch funktionierenden Kühlschrank in Nordrhein-Westfalen. Alle Bürger in NRW sind aufgefordert, sich in der Zeit vom 31. Juli bis zum 11. August 2002 an der Suche zu beteiligen. Hinweise, die zur Ergreifung des Energiefressers führen, werden mit einer Prämie belohnt: Dem Gewinner winkt ein neuer, mit Lebensmitteln gefüllter Kühlschrank der Effizienzklasse "Super-A". Der alte Kühlschrank wird "abgeführt" und ordnungsgemäß entsorgt. Über Zwischenergebnisse der Suchaktion sowie die Siegerehrung berichtet die "Aktuelle Stunde" des WDR.

Schirmherr der Aktion "Ältester Kühlschrank" ist NRW-Energieminister Ernst Schwanhold: "Klimaschutz fängt in der Küche an. Neben einer spannenden Suche wünsche ich mir auch, dass viele Haushalte den Vorteil von energiesparenden Haushaltsgeräten erkennen. Denn sie schonen nicht nur das Portemonaie, sondern auch die Umwelt."

Mitteilungen zu verdächtigen Geräten nimmt die "Aktuelle Stunde" des WDR unter der Telefonnummer 0800-5678 100 in der Zeit von 18.50 bis 19.30 Uhr entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kühlschrank

    Abwrackprämie für den alten Kühlschrank

    Hartz-IV-Empfänger spüren die hohen Strompreise besonders stark. Jenseits komplizierter Reformversuche bei der Ökostrom-Förderung soll ihnen nun mit einer Kühlschrank-"Abwrackprämie" geholfen werden. Dazu wird zunächst ein Stromspar-Check gemacht und wenn ein neuer Kühlschrank eine bestimmte Ersparnis verspricht, wird der Austausch mit 150 Euro gefördert.

  • Energieversorung

    NaturWatt jetzt mit virtuellem Stromcheck

    Der Oldenburger Ökostromanbieter EWE NaturWatt hat seine Internetseite um ein praktisches Feature erweitert: Mit dem virtuellen "Stromcheck" können Verbraucher ihren individuellen Energieverbrauch berechnen und einschätzen. Entwickelt wurde das Tool von der Energieagentur Nordrhein Westfalen.

  • Energieversorung

    Stadtwerke Frankfurt (Oder): Haushalt der Zukunft

Top