Personalie

Geschäftsführung der Gasversorgung Süddeutschland ist komplett

In den Jahren 2000 bis 2002 hat Hans-Günther Meier die Partnerschaft von EnBW mit dem italienischen Energiekonzern Eni SpA wesentlich gestaltet und war verantwortlich für die Akquisition der Gasversorgung Süddeutschland. Zum 1. Juli übernimmt er den Posten des kaufmännischen Geschäftsführers der GVS in Stuttgart.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die Geschäftsführung der Gasversorgung Süddeutschland mbH (GVS) ist komplett: Der EnBW Top-Manager Hans-Günther Meier wird zum 1. Juli 2004 kaufmännischer Geschäftsführer der GVS in Stuttgart.

Meier übernimmt unter anderem die Bereiche Finanzen, Controlling, Planung, Personal, Recht und allgemeine Verwaltung. Sie wurden bisher kommissarisch von den beiden Mitgeschäftsführern Manlio La Loggia und Jörg Burkhardt verantwortet. Manlio La Loggia ist Sprecher der Geschäftsführung und zuständig für das kommerzielle Gasgeschäft, der technische Geschäftsführer Jörg Burkhardt für das Management und den Betrieb des Gastransportnetzes.

Hans-Günther Meier gehört dem Top-Managementkreis der EnBW Energie Baden-Württemberg AG an. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2000 Leiter und Koordinator des Vorstandsbereichs Operations und für den Aufbau und die Steuerung des EnBW-Gasgeschäfts zuständig. Im letzten Jahr lag der Schwerpunkt seiner Arbeit auf der Neuausrichtung der Gasverteilaktivitäten des EnBW-Konzerns und auf der Bündelung dieser Aktivitäten in der EnBW Gas GmbH.

In den Jahren 2000 bis 2002 hatte er die Partnerschaft mit dem italienischen Energiekonzern Eni SpA wesentlich gestaltet und war verantwortlich für die Akquisition der Gasversorgung Süddeutschland. In einem Joint Venture mit Eni hatte die EnBW die Mehrheit an der GVS erworben. Im Dezember 2002 waren 97,81 Prozent der Gesellschaftsanteile an der GVS auf die EnBW ENI Verwaltungsgesellschaft mbH (Karlsruhe) übertragen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    KIC InnoEnergy: Innovationszentrum für Energiewirtschaft

    Ein Konsortium aus Energieforschern und Industriekonzernen unter Federführung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hat den Zuschlag für den Aufbau eines europäischen Innovationszentrums für die Energiewirtschaft erhalten.

  • Strom sparen

    Baden-Württemberg geht gegen hohe Gaspreise vor

    Die Landeskartellbehörde Baden-Württemberg hat wegen auffällig hoher Gaspreise vier neue Missbrauchsverfahren gegen Gasversorger eingeleitet. Laut Wirtschaftsminister Ernst Pfister wird damit das Anfang 2008 verschärfte Kartellrecht zum zweiten Mal im Interesse der Verbraucher eingesetzt.

  • Energieversorung

    Wettbewerbsbehörde billigt Gründung der EnSO Energie Sachsen Ost GmbH

    Die EnSO ist eine Beteiligungsgesellschaft, in der kommunale und private Anteilseigner ihre Anteile an der ESAG Energieversorgung Sachsen Ost AG und an der Gasversorgung Sachsen Ost GmbH (GASO) bündeln. Die Mehrheit an dem Unternehmen hält die EnBW.

  • Hochspannungsmasten

    Bohrbeginn für das erste deutsche Erdwärmekraftwerk

    Am 27. Februar wird Bundesumweltminister Trittin mit einer symbolischen Bohrung das erste Erdwärmekraftwerk Deutschlands aus der Taufe heben. In Bad Urach soll umweltgerechter Strom mit Energie aus heißem, trockenem Tiefengestein erzeugt werden. Das Projekt wird von der Bundesregierung gefördert.

  • Strom sparen

    EnBW bündelt Kernkraftaktivitäten

    Die insgesamt fünf Kernkraftblöcke der EnBW in Neckarwestheim, Obrigheim und Philippsburg sollen in einer gemeinsamen Gesellschaft zusammengeführt werden. Die Energie Baden-Württemberg Kernkraft GmbH (EnKK) hat vier Geschäftsführer, es werden positive Einflüsse beim Betrieb, der Instandhaltung und der Verwaltung der fünf Kernkraftwerksblöcke erwartet.

Top