05.06.2012 | © Tarife.de

Ungleichbehandlung

Vorwurf: Allianz benachteiligt Riester-Kunden

Die Allianz benachteiligt nach Angaben von Verbraucherschützern ältere, ärmere sowie kinderreiche Kunden, die eine Riester-Rente bei ihr abgeschlossen haben. Diese Kunden würden nur eingeschränkt an den Überschüssen beteiligt, teilten der Bund der Versicherten und die Verbraucherzentrale Hamburg am Montag mit.

Hamburg (afp/red) - Sie mahnten den Marktführer nach eigenen Angaben ab und forderten ihn auf, bis zum Freitag eine Unterlassungserklärung abzugeben und die Ungleichbehandlung seiner Kunden zu beenden. Eine aufwändige Analyse von Kleingedrucktem, Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Geschäftsbericht des Konzerns habe ergeben, dass die Allianz Kostenüberschüsse nur an Kunden auszahle, deren "Garantiekapital" höher als 40.000 Euro sei. Diese Grenze sei für ärmere, ältere und kinderreiche Kunden kaum erreichbar, kritisierten die Experten.

Alle sollen gleichermaßen an Überschüssen beteiligt werden

Eine derartige Ungleichbehandlung verstoße gegen das Versicherungsrecht. "Wir schätzen, dass dem Allianz-Riester-Kunden damit ein Betrag von bis zu 3500 Euro zu Rentenbeginn nicht zur Verfügung steht", erklärte Alex Kleinlein vom Bund der Versicherten.

Versicherungskunden werden an Überschüssen beteiligt. Dazu gehören auch die sogenannten Kostenüberschüsse, die entstehen, wenn ursprünglich kalkulierte Kosten unterschritten werden. Davon steht den Versicherten mindestens die Hälfte zu.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren

Richtiger Fonds kann Riester-Rendite steigern Geld 51 Wer das Optimum aus seiner fondsgebundenen Riester-Versicherung herausholen will, muss sich selbst um seine Anlage kümmern. Wer sich mit der Materie beschäftigt und vergleicht, kann zu besser bewerteten Fonds wechseln. weiter...
Gericht kippt Riester-Klausel der Allianz Urteil; Hammer Undurchsichtige Bestimmungen zur Überschussbeteiligung in einem Versicherungsvertrag sind rechtswidrig. Dies bestätigte jetzt das OLG Stuttgart in zweiter Instanz und folgte damit einer Klage von Verbraucherschützern. Die Allianz darf diese Klausel nun nicht weiter verwenden. weiter...
Zahl der Riester-Verträge erstmals rückläufig Älteres Ehepaar Die Zahl der staatlich geförderten Riester-Rentenverträge zur privaten Altersvorsorge ist erstmals seit dem Start im Jahr 2001 zurückgegangen. Ende März gab es mit etwa 15,65 Millionen Verträgen rund 27.000 weniger als Ende 2012. weiter...
Allianz stellt neue Lebensversicherungen vor Geld Deutschlands größter Versicherer Allianz bringt unter dem Druck der Mini-Zinsen an den Finanzmärkten neue Modelle für die Lebensversicherung auf den Markt. Anders als bisher üblich sollen die Zinsen in den neuen Angeboten nur für die sogenannte Ansparphase garantiert werden. weiter...
Allianz wird Marktführer in der Türkei Geld Die Allianz übernimmt eine der größten Versicherungen in der Türkei und wird damit Marktführer in dem europäisch-asiatischen Land. Der DAX-Konzern kauft von der türkischen Bank Yapi Kredi den Schaden- und Unfallversicherer sowie deren Lebens- und Rentenversicherungstochter, wie der Konzern mitteilte. weiter...
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.