Einlagensicherung

Sparkassen-Chef will Selbstbehalt für Auslands-Sparer

Der Vorstandsvorsitzende der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), Johannes Werner, hat sich gegen eine europäische Einlagensicherung ausgesprochen. Im "Tagesspiegel" (Montagsausgabe) forderte er einen Selbstbehalt für Sparer, die ihr Geld bei einer Bank außerhalb Deutschlands anlegen.

Euro© Eisenhans / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - "Wer als Sparer unbedingt die hohen Zinsen bei einer ausländischen Bank in Anspruch nehmen will, der soll, wenn diese Bank Probleme bekommt, auch dafür mit einem Selbstbehalt von zum Beispiel zehn Prozent haften", sagte er. Dies sei ein "rein marktwirtschaftliches Prinzip". Wer einen höheren Zins bekomme, gehe auch ein höheres Risiko ein.

Die europäische Einlagensicherung schützt bei Bankenpleite

Wer Geld bei einer ausländischen Bank anlegt, dessen Vermögen ist dort laut einer EU-Richtlinie bis zur Höhe von 100.000 Euro geschützt. Der Schutz gilt für Guthaben auf Girokonten, für Sparbriefe, Festgeld und Tagesgeld sowie Fremdwährungskonten, die auf Euro lauten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geldmünzen

    Bericht: Dispozins bei vielen Banken gesenkt

    Der Dispozins ist gleich bei mehreren Banken gesenkt worden, berichtet die Zeitschrift Finanztest. Manchmal stünden dem aber hohe Kontoführungsgebühren gegenüber. Verbraucherschützer kritisieren zudem das Verhältnis der Kosten, die für die Überziehung des Kontos eingezogen werden, im Vergleich zu den Zinsen.

    weiter
  • sparen

    Girokonto für Kinder bringt oft keine Zinsen

    Viele Banken zahlen fürs Girokonto von Kindern und Jugendlichen gar keine Sparzinsen oder nur unter bestimmten Bedingungen. Von 86 überprüften Konto-Angeboten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene hätten 28 gar keine Zinsen für das Geld der jungen Kunden vorgesehen, berichtet die Zeitschrift "Finanztest".

    weiter
  • Börsenkurs

    Kundenbeschwerden über Banken auf Rekordhoch

    Die Zahl der Kundenbeschwerden bei Banken hat einem Pressebericht zufolge 2011 einen Rekordstand erreicht. Bei den Schlichtungsstellen der Geldinstitute seien im vergangenen Jahr insgesamt 13.556 Beschwerden von unzufriedenen Kunden eingegangen.

    weiter
  • Ersparnisse

    Verbraucherschützer wollen Obergrenze für Dispozinsen

    Die Bundesregierung sollte nach Meinung von Verbraucherschützern die Dispositionszinsen von Banken per Gesetz beschränken. Der derzeitige Durchschnitt liegt mit mehr als zehn Prozent über dem des gesamten Euro-Raums.

    weiter
  • Finanzen

    Inflation frisst Zinsen auf Sparbuch und Tagesgeld

    Den privaten Haushalten, die ihr Geld auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern anlegen, gehen nach Informationen der "Welt am Sonntag" durch die Inflation Milliarden Euro verloren.

    weiter
Konto & Co.
Geldanlage
Kredite
Autofinanzierung
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.