31.05.2012 | © Tarife.de

Postbank-Umfrage

Erbschaften steigen weiter stark im Wert

Das in Deutschland vererbte Vermögen wird auch weiterhin stark anwachsen. Künftig werde bereits mehr als jede fünfte Erbschaft (22 Prozent) einen Wert von über 100.000 Euro haben, ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage der Postbank.

Berlin (afp/red) - Die Zahl solcher Erbschaften steige um gut 50 Prozent, die der Nachlässe im Wert von unter 25.000 Euro hingegen - bislang die Hälfte aller Erbfälle - sinke. "Das Erbvolumen wird drastisch und auf ein historisches Niveau steigen", erklärte Postbank-Vorstand Michael Meyer.

Zwei von drei Nachlässen mit Immobilie

Grund für den steigenden Wert der Erbschaften sind vor allem Immobilien: Häuser, Grundstücke oder Wohnungen werden laut Postbank-Studie in zwei von drei Nachlässen enthalten sein. Die Wahrscheinlichkeit, ein Eigenheim zu erben, werde sich in Deutschland glatt verdoppeln.

Die meisten Menschen, die etwas zu vererben haben, wollen mit dem Nachlass laut Postbank-Umfrage "Angehörige versorgen". 75 Prozent wollen daher ihr Vermögen den Kindern vererben. An zweiter Stelle stehen Ehepartner, gefolgt von Enkeln, Geschwistern und Lebenspartnern.

Berliner Testament macht Ehepartner zum Alleinerben

Jedes zweite Testament in Deutschland ist laut der Umfrage das sogenannte Berliner Testament. Dabei wird der überlebende Ehepartner zum Alleinerben eingesetzt. Menschen, die etwas vererben wollen, unterschätzen laut Studie oft die Konflikte zwischen ihren Erben - nur zehn Prozent erwarten laut Umfrage Streit. Die Empfänger künftiger Erbschaften sehen das anders, von ihnen rechnen laut Umfrage 26 Prozent mit Konflikten im Erbfall. Hier bestehe offensichtlich "großer Gesprächsbedarf", konstatiert die Postbank.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder elfte Milliardär lebt in der Schweiz Geld 51 Die Reichsten zieht es in die Schweiz: Jeder elfte Milliardär weltweit ist dort zu Hause, so ein Bericht des Wirtschaftsmagazins "Bilanz". Seit 25 Jahren wird darin die Liste der reichsten in der Schweiz lebenden Menschen gepflegt. Das Vermögen der 300 Vermögendsten habe in diesem Jahr seinen höchsten Stand erreicht. weiter...
Dafür sparen die Deutschen Sparschwein Die Altersvorsorge ist das wichtigste Sparziel der Deutschen, gefolgt vom Sparen für Konsum und Anschaffungen sowie dem Kauf und der Renovierung von Wohneigentum. Das ergab eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen. weiter...
Immobilien als Altersvorsorge sehr gefragt Älteres Ehepaar Die anhaltend niedrigen Zinsen hinterlassen Spuren bei der Bereitschaft der Bundesbürger zur Altersvorsorge. Knapp die Hälfte aller Berufstätigen will die private Altersvorsorge auch deshalb nicht mehr erweitern, so das Ergebnis einer Studie der Postbank. weiter...
Immobilienkauf kann günstiger als Miete sein Haus Dank niedriger Zinsen ist der Kauf einer Immobilie manchmal billiger als die Miete. Das berichtet die Zeitschrift "Finanztest", die die realen Kaufpreise für Häuser und Wohnungen des vergangenen Jahres sowie die Höhe der Neuvermietungen für 30 Städte und 20 Landkreise ausgewertet hat. weiter...
Deutsche haben fast 5 Billionen Euro gespart Sparschwein Die deutschen Sparer verfügen über immer mehr Geld. Ende 2012 lag das gesamte Geldvermögen bei über 4,94 Billionen Euro, teilt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin mit. Das sind fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. weiter...
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.