21.02.2012 | © Tarife.de

Vermögen

Deutsche setzen bei der Geldanlage auf Sicherheit

Die privaten Haushalte in Deutschland haben ein Geld- und Immobilienvermögen von rund zehn Billionen Euro angehäuft. Noch nicht berücksichtigt seien dabei andere Vermögensarten wie Autos, Wohnungseinrichtungen, private Kunstsammlungen und Schmuck, teilte der Bundesverband deutscher Banken (BdB) mit.

Berlin (afp/red) - Wenn die Kreditschulden der Deutschen in Höhe von 1,5 Billionen Euro abgezogen würden, bleibe immer noch ein beachtliches Nettovermögen von weit über acht Billionen Euro.

Immobilien als sichere Geldanlage

Die Wohneigentum-Quote sei in Deutschland zwar niedriger als in anderen europäischen Ländern, trotzdem seien Immobilien für die Deutschen sehr solide Anlagen, gerade auch für die Altersvorsorge, erklärte der Bankenverband. Auch beim Finanzvermögen gehe es den Deutschen vor allem um Sicherheit. Von den etwa 4,7 Billionen Euro an Geldvermögen entfallen demnach mehr als zwei Drittel auf Bargeld, Spar- und Festgeldkonten sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen.

Nur fünf Prozent des Geldvermögens sind laut BdB in Aktien investiert. Bezogen auf das gesamte Geld- und Immobilienvermögen seien dies nicht einmal drei Prozent.

Diesen Artikel empfehlen:

Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder elfte Milliardär lebt in der Schweiz Geld 51 Die Reichsten zieht es in die Schweiz: Jeder elfte Milliardär weltweit ist dort zu Hause, so ein Bericht des Wirtschaftsmagazins "Bilanz". Seit 25 Jahren wird darin die Liste der reichsten in der Schweiz lebenden Menschen gepflegt. Das Vermögen der 300 Vermögendsten habe in diesem Jahr seinen höchsten Stand erreicht. weiter...
Dafür sparen die Deutschen Sparschwein Die Altersvorsorge ist das wichtigste Sparziel der Deutschen, gefolgt vom Sparen für Konsum und Anschaffungen sowie dem Kauf und der Renovierung von Wohneigentum. Das ergab eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen. weiter...
Einige Banken zahlen keinen Zinseszins Geld Einige Banken werben mit scheinbar hohen Zinsen für mehrjährige Festgeld-Angebote, zahlen aber keinen Zinseszins. Darauf weist Stiftung Warentest in der Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 12/2013) hin. weiter...
Immobilien als Altersvorsorge sehr gefragt Älteres Ehepaar Die anhaltend niedrigen Zinsen hinterlassen Spuren bei der Bereitschaft der Bundesbürger zur Altersvorsorge. Knapp die Hälfte aller Berufstätigen will die private Altersvorsorge auch deshalb nicht mehr erweitern, so das Ergebnis einer Studie der Postbank. weiter...
Immobilienkauf kann günstiger als Miete sein Haus Dank niedriger Zinsen ist der Kauf einer Immobilie manchmal billiger als die Miete. Das berichtet die Zeitschrift "Finanztest", die die realen Kaufpreise für Häuser und Wohnungen des vergangenen Jahres sowie die Höhe der Neuvermietungen für 30 Städte und 20 Landkreise ausgewertet hat. weiter...
Konto & Co.
Geldanlage
Kredite
Autofinanzierung
szmtag