06.06.2012 | © Tarife.de

Preisvergleich

Datenbank für Medikamente und günstige Alternativen

Verbraucher können jetzt leichter die Preise für apothekenpflichtige Arzneimittel vergleichen. Der Versicherer DKV hat eine Datenbank eingerichtet, in der Verbraucher günstige Alternativen für zahlreiche Medikamente finden können.

Düsseldorf (dapd/red) - Die DKV bietet unter der Internetadresse www.dkv.com/arzneimittel die Möglichkeit, für die mehr als 60.000 in deutschen Apotheken erhältlichen Arzneimittel nach günstigeren Alternativen zu suchen. Das teilte die Deutsche Krankenversicherung am Montag mit.

Gleicher Wirkstoff, günstigerer Preis

Der Hintergrund: Viele nicht mehr patentgeschützte Wirkstoffe werden unter verschiedenen Namen und zu oft sehr unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Der Verbraucher muss, um einen Marktüberblick zu erhalten, auf der Internetseite dazu nur den Handelsnamen, den Wirkstoff oder die Pharmazentralnummer (PZN) des Medikaments angeben.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder Achte will die Kfz-Versicherung wechseln Auto Geld Jeder achte Autofahrer (13 Prozent) will in diesem Herbst seinen Autoversicherer wechseln. Jeder Fünfte (20) ist noch unentschlossen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen. weiter...
Deutliche Preisunterschiede bei privaten Kassen Arzt Wie gut Service und Preis-Leistungs-Verhältnis der 20 wichtigsten privaten Krankenversicherungen tatsächlich sind, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität in einer aktuellen Studie im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv untersucht. weiter...
Zahl der zuzahlungsfreien Medikamente sinkt Krankenversicherung Patienten müssen sich auf häufigere Zuzahlungen und neue Rabattarzneimittel einstellen, wenn sie Rezepte in ihrer Apotheke einlösen. Für die Versicherten aller gesetzlichen Krankenkassen gilt die Absenkung so genannter Festbeträge und Zuzahlungsbefreiungsgrenzen. weiter...
Krankenkassen angeblich bald schon wieder im Minus Krankenversicherung Nachdem die gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr Gewinne in Milliardenhöhe vermelden konnten, soll es schon bald wieder richtig schlecht um die Versicherer stehen. Medienberichten zufolge wird in den kommenden Jahren mit hohen Verlusten gerechnet, die aller Wahrscheinlichkeit nach Beitragserhöhungen zur Folge haben werden. weiter...
Krankenkasse darf auch rezeptfreie Medikamente zahlen Krankenversicherung Gesetzlich versicherte Verbraucher können sich seit Jahresbeginn bei ihrer jeweiligen Krankenkasse erkundigen, ob sie auch rezeptfreie Arzneimittel aus der Apotheke erstattet. Diese freiwillige Satzungsleistung ist jetzt ausdrücklich per Gesetz erlaubt. weiter...
Alle Tarif- und Preisangaben brutto. Trotz sorgfältiger Erstellung wird für die Richtigkeit keine Haftung übernommen. Beachten Sie Preise und AGB der Anbieter. Alle Angaben ohne Gewähr.