• Steuererklärung

    Steuererklärung bringt im Schnitt 900 Euro ein

    Steuerpflichtige bekommen im Schnitt 900 Euro vom Finanzamt zurück, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Nachzahlen müssen längst nicht so viele Verbraucher, aber wenn, dann fallen die Zahlungen ähnlich hoch aus.

  • Beschluss

    Gut verzinste Bausparverträge dürfen gekündigt werden

    Der BGH hat entschieden: Bausparkassen dürften alte Verträge, die schon lange zuteilungsreif sind, kündigen. Damit können Bausparer, die aufgrund hoher Zinsen an der Anlage festhalten, sich nicht gegen eine Kündigung wehren.

  • Rechtsschutzversicherung

    BGH soll Streit um alte Bausparverträge entscheiden

    Der BGH soll jetzt im Streit um gekündigte Bausparverträge entscheiden. Seit 2015 waren vielen Kunden gut verzinste Verträge gekündigt worden.

  • Autobahnmaut

    Gutachten: Pkw-Maut ist rechtswidrig

    Der Streit um die Pkw-Maut bekommt neuen Brennstoff. Laut einem Gutachten ist sie nicht mit EU-Recht vereinbar. Fahrer aus dem Ausland würden diskriminiert. Dobrindt widerspricht: Die EU-Kommission habe die Maut bestätigt.

  • Gold als Geldanlage

    Bundesbank schafft Gold schneller wieder in die Heimat

    Deutschland besitzt die zweitgrößte Menge an Gold weltweit. Nur befindet sich der größte Teil davon im Ausland. Auf geheimen Wegen werden die Reserven nach und nach in die Heimat verschifft und das viel schneller als ursprünglich geplant.

  • Geldautomat Bank

    BaWü: Immer mehr kleine Bankfilialen schließen

    Das Banken-Filialsterben in Baden-Württemberg geht weiter. Immer mehr kleinere Filialen auf dem Land schließen. Die Entwicklung betrifft Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Privatbanken. Dafür gibt es mehr Selbstbedienungs-Stellen.

  • Zusammenarbeit

    Kunden reichen über 5.000 Beschwerden gegen Privatbanken ein

    Für private Banken regnete es auch im vergangenen Jahr Beschwerden. Rund 5.500 Schlichtungsanträge gingen beim Ombudsmann der Deutschen Privatbanken ein. Grundlage für beinahe jeden zweiten Streit sind Kreditgeschäfte.

  • Deutsche Bank

    Deutsche Bank muss 587 Millionen wegen Geldwäsche-Affäre zahlen

    Die Deutsche Bank muss erneut Bußgelder in Millionenhöhe zahlen. Diesmal geht es um die Geldwäsche mit russischem Rubel in einer Filiale in Moskau. Ganz überstanden ist der Fall für das größte deutsche Geldhaus aber noch nicht.

  • SEPA

    1 Jahr IBAN: Bundesbank und Kreditwirtschaft ziehen Bilanz

    Seit knapp einem Jahr muss bei einer Überweisung die IBAN genutzt werden. Von der Bundesbank und der Kreditwirtschaft gibt es ein positives Feedback. Kompliziert kann es für Verbraucher werden, wenn eine falsche Nummer eingegeben wird.

  • Vorsorge

    Urteil: Anspruch auf Kindergeld besteht bis Ausbildungsende

    Der Anspruch auf Kindergeld besteht solange, bis ein Kind 25 Jahre alt wird oder die erste Ausbildung offiziell abgeschlossen wurde. Allein die bestandene Abschlussprüfung ist laut einem Gerichtsurteil kein hinreichender Grund, die Zahlungen zu streichen.

  • Finanzen

    Umfrage: Jeder vierte Deutsche nutzt den Dispokredit

    Für den Dispokredit fallen in der Regel vergleichsweise hohe Zinsen an. Das hält rund einen Viertel der Deutschen nicht davon ab, ihr Konto zu überziehen, zeigt eine Umfrage. Das Alter des Kontoführers ist dabei nicht ganz unerheblich.

  • Brexit

    May kündigt "harten Brexit" an – Bisherige Folgen und Ausblick

    Nach dem Brexit-Votum sank der Wert des britischen Pfunds immer weiter ab – die Wirtschaft leidet. Jetzt hat die britische Regierungschefin auch noch einen "harten Brexit" angekündigt. Was sind mögliche Konsequenzen für Unternehmen, Reisende und Banken?

  • Geldautomat Bank

    Streik könnte zu leeren Geldautomaten führen

    Wenn am Wochenende keine Banknoten mehr aus dem Geldautomaten kommen, liegt das an einem Streik. Die Geldboten, die die Automaten auffüllen, haben die Arbeit niedergelegt. Dabei geht es einerseits um eine Lohnerhöhung, aber auch um die Angleichung der Gehälter in den Bundesländern.

  • EC-Karte

    Urteil: Werbung für kostenloses Girokonto ist irreführend

    Ein Gericht hat einer Bank untersagt, Werbung für ein kostenloses Girokonto zu machen. Der Grund: Für die EC-Karte werden sehr wohl Gebühren fällig. Das sei für den Verbraucher irreführend, so das Landgericht Düsseldorf.

  • Steuererklärung

    Stichtag 31. Mai: Abgabe der Steuererklärung - Neue Regeln 2017

    Wer für 2016 eine Steuererklärung verpflichtend abgeben muss, der hat bis Ende Mai dieses Jahres Zeit dafür. Diejenigen, die sich von einem Steuerberater unter die Arme greifen lassen, haben noch etwas länger Zeit. Andere Fristen gelten dann für die Erklärung 2017.

  • Kreditkartenrechner

    Nur noch wenige Banken bieten kostenloses Girokonto an

    Ein kostenloses Girokonto zu finden ist ab 2017 beinahe unmöglich. Einige Banken haben sogar weitere Preissteigerungen zum Jahreswechsel angekündigt. Aber nicht jedes Geldinstitut verlangt eine Kontogebühr.

  • Baukredit

    Bausparkassen kündigen weiter Altverträge

    Mehrere Bausparkassen wollen im Jahr 2017 die Kündigung gut verzinster Altverträge fortführen. Seit 2015 wurden zahlreiche Verträge gekündigt, bei denen Kunden das Darlehen nicht abgerufen haben. Im Februar steht dazu eine Entscheidung des BGH an.

  • Finnland

    Grundeinkommen: Finnland startet Test mit Zufallsprobanden

    Das bedingungslose Grundeinkommen ist seit Jahren auch in Deutschland immer wieder ein Thema, bei dem sich die Geister scheiden. Finnland wagt nun den Schritt zu einem Test: Zwei Jahre lang erhalten zufällig ausgewählte Arbeitslose 560 Euro im Monat.

  • Rentner

    Zeitung: Viele Arbeitnehmer müssen mit Armutsrente auskommen

    Die gesetzliche Rente soll einem Zeitungsbericht zufolge für viele nicht einmal das staatliche Alters-Grundsicherungsniveau erreichen. Dafür sei nämlich ein monatliches Einkommen von 2.330 Euro über derzeit rund 38 Jahre hinweg nötig.

  • Deutsche Bank

    Dubiose US-Geschäfte: Deutsche Bank kommt mit blauem Auge davon

    Die Deutsche Bank erhielt im Streit um die umstrittenen Hypothekengeschäfte in den USA ihr Strafurteil. Obwohl das Geldhaus mehrere Milliarden Dollar an Bußgeld zahlen muss, ist es damit noch glimpflich davon gekommen.

Top