• Wachstum

    DIHK: Börsenabsturz lässt Firmen kalt

    Laut DIHK sind es nicht die Turbulenzen an der Börse, die deutsche Unternehmen bei Investitionen zögern lassen. Vielmehr betrachtet die Wirtschaft den Kurs der schwarz-roten Koalition mit Sorge, vor allem im Hinblick auf die Energie- und Flüchtlingspolitik.

  • Richterhammer

    Milliardenstreit: Erster Prozess um Hypo-Alpe-Altlasten beginnt

    Um die Krisenbank Hypo Alpe Adria tobt ein Milliardenstreit. Am Donnerstag begann der erste Prozess, bei dem auch zahlreiche deutsche Banken und Versicherungen um rund sieben Milliarden Euro kämpfen.

  • Geld

    Bund zieht Bargeld-Obergrenze in Erwägung

    Für Zahlungen mit Bargeld könnte es bald europaweit oder auch nur in Deutschland Obergrenzen geben. Damit will die Bundesregierung vor allem die Terror-Finanzierung bekämpfen. Kritiker sprechen hinsichtlich des Limits von einem Angriff auf den Datenschutz und die Privatsphäre.

  • Sparschwein

    Händler in Kleve sagen Kleingeld den Kampf an

    Kleingeld können in Kleve nahe der niederländischen Grenze anscheinend weder Händler noch Kunden leiden und machen seit 1. Februar kurzen Prozess mit Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Während sich die meisten größeren Handelsketten in dem Ort bisher unbeeindruckt zeigen, fährt Drogeriemarkt DM bundesweit eine schon länger eine eigene Strategie.

  • Online Banking

    BGH vergrößert Schutz bei strittigen Online-Überweisungen

    Beim Online-Banking kommt es vor, dass Überweisungen durchgeführt werden, bei denen strittig ist, wer die Überweisung eigentlich in Auftrag gegeben hat. Bankkunden sind durch ein aktuelles Urteil des BGH besser geschützt.

  • Kontoauszug

    Banken fordern mehr Zeit für "Jedermann-Girokonto"

    Das sogenannte "Konto für Jedermann" soll bis Mitte September des laufendes Jahres rund einer Million Menschen zugutekommen. Für die Umsetzung fordern die Banken nun mehr Zeit. Außerdem soll ihnen bei einer Kündigung mehr Freiheit eingeräumt werden.

  • Online Banking

    Betrug mit gefälschten Kreditkarten und "McGyver"-App

    Trotz Chip und PIN können Kreditkarten wohl gefälscht werden. Die Zeitschrift c't berichtet, dass mit Hilfe einer App mit den Karten-Klonen Sicherheitsmechanismen am Bezahlterminal umgangen werden. Banken müssen die Transaktions-Daten gut prüfen, um den Betrug zu bemerken.

  • Kreditkarte

    Datenleck zwingt Banken zum Kreditkarten-Austausch

    Wegen des Hinweises auf ein mögliches Datenleck fordern mehrere Banken von ihren Kunden die Kreditkarten zurück. Von Kreditkartenunternehmen erhielten die Banken den Hinweis darüber, dass möglicherweise sensible Daten ausspioniert worden sein könnten.

  • Vertrag

    Test: Beratung in Banken ist besser geworden

    Einer Untersuchung der Stiftung Warentest zufolge ist die Beratung in Banken im Vergleich zum Vorjahr etwas besser geworden. Wenn es um eine Geldanlage geht, wird der Kunde oft richtig eingeschätzt, dann aber trotzdem eine unpassende Anlage gewählt.

  • Bausparen

    BGH: Bei Vorfälligkeit Sondertilgungsrechte berücksichtigen

    Der BGH hat eine für Verbraucher ungünstige Klausel in Darlehensverträgen zur Immobilienfinanzierung gekippt. Verlangt der Finanzierer bei vorzeitiger Rückzahlung eine Vorfälligkeitsentschädigung, müssen Sondertilgungsrechte berücksichtigt werden.

  • Versicherung

    BGH verlangt mehr Transparenz in Riester-Verträgen

    Der BGH hat sich mit einem Urteil für mehr Transparenz bei Riester-Verträgen ausgesprochen. Konkret ging es um eine Beteiligung an Kostenüberschüssen, die der Versicherer in seinem Geschäftsbericht stark einschränkte.

  • Beratung

    Anlegerschutz: Beratungsprotokolle sollen ersetzt werden

    Die Beratungsprotokolle, die Kunden vor Falschberatungen in Sachen Geldanlage schützen sollen, könnten bald durch sogenannte Geeignetheitserklärungen ersetzt werden. Was sind die Hintergründe für den Wechsel?

  • 1 Euro

    Mehr Nettolohn durch geringere Steuerabzüge

    Wer mehr Nettolohn auf der aktuellen Gehaltsabrechnung feststellt, muss nicht unbedingt davon ausgehen, dass hier ein Fehler vorliegt. Durch Veränderungen bei den Steuerabzügen dürfen sich viele Arbeitnehmer über mehr Geld freuen.

  • SEPA-Überweisung

    Ab Februar: IBAN löst Bankleitzahl und Kontonummer ab

    Nur noch im Januar kann bei einer Überweisung entweder die IBAN oder aber eine Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl eingegeben werden. Ab Februar erfolgt der bargeldlose Zahlungsverkehr nur noch über das SEPA-Verfahren.

  • Geld

    Experten: Mini-Inflation hält noch länger an

    Die Inflation in Deutschland ist durch die niedrigen Ölpreise auf das Niveau von 2009 zurückgefallen. Zwar profitieren Verbraucher von den niedrigen Preisen an den Tankstellen und beim Heizen, langfristig gesehen birgt die niedrige Teuerungsrate aber auch Gefahren.

  • Geldanlage

    Immobilien sind die Wunschanlage 2016

    Die Deutschen würden 2016 vor allem in Immobilien investieren, wenn sie eine größere Geldsumme übrig haben. Fest- und Tagesgeld sowie das Sparbuch kommen einer Umfrage zufolge erst danach. Schuld sind wahrscheinlich die niedrigen Zinsen.

  • Haus

    Mieten und Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

    Auch 2016 werden Immobilienpreise sowie Mieten voraussichtlich weiter steigen. Die Mietpreisbremse bringt nicht den gewünschten Effekt, das Angebot kommt der Nachfrage nicht hinterher. Auch bei den Wohnimmobilien steigt die Nachfrage.

  • Umzug

    Mehr Wohngeld: Auch Immobilienbesitzer können profitieren

    Zum kommenden Jahr wird das Wohngeld erhöht und zwar im Schnitt um 39 Prozent. Davon können aber nicht nur Mieter profitieren, sondern auch Immobilienbesitzer.

  • Kontoauszug

    Mehr Geld: Löhne steigen kräftiger als die Verbraucherpreise

    Die Löhne steigen derzeit sehr viel schneller als die Verbraucherpreise. Das dürfte den Konsum und damit auch die Konjunktur antreiben. Von dem Lohnplus profitieren ungelernte Arbeitnehmer mehr als andere Beschäftigtengruppen.

  • Ehepaar

    Einmalbeiträge für Altersvorsorge erreichen Rekordwert

    Dass die Deutschen wegen ihrer Altersvorsorge beunruhigt sind, zeigt eine aktuelle Umfrage. Immer mehr Menschen zahlen außerdem einmalig hohe Summen in ihr Lebensversicherungen und ähnliches, um dann Sofortrenten beziehen zu können.

Top