Gegen den Trend: Strompreis bei OBAG, IAW und ÜWU sinkt

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Privatkunden der drei E.ON Energie-Unternehmen OBAG (Regensburg), Isar-Amperwerke (München) und Überlandwerk Unterfranken (Würzburg) können sich freuen, denn ihre Stromversorger agieren gegen den derzeitigen Trend und senken zum 1. Oktober 2000 die Allgemeinen Tarife. So verringert sich der Normaltarif von ehemals 26,56 Pfennig um 1,32 Pfennig auf 25,24 Pfennig pro Kilowattstunde. Auch für Kunden mit Doppeltarifzähler sinken die Preise. Die Kilowattstunde in der Normaltarifzeit (Montag bis Freitag 6 bis 22 Uhr) kostet dann 0,35 Pfennig pro Kilowattstunde weniger, sinkt demnach von ehemals 30,28 Pfennig auf 29,93 Pfennig. In der übrigen Niedertarifzeit (täglich 22 bis 6 Uhr; Samstag, Sonn- und Feiertag ganztags) kostet die Kilowattstunde unverändert 14 Pfennig.


Allerdings geben die Unternehmen auch bekannt, dass damit alle wesentlichen Kostensenkungspotenziale so weit ausgeschöpft sind. "Mit der jetzigen Preissenkung ist die Talsohle absolut erreicht", heißt es aus den Unternehmen. Deswegen wird die zum 1. Januar 2001 anstehende Ökosteuer-Erhöhung um 0,5 Pfennig pro Kilowattstunde an die Kunden weitergegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Top