Kooperation

Gebündelte Power: AllgäuStrom geht an den Start

Neun Stromversorger aus dem südlichen Allgäu und des Kleinwalsertals haben sich jetzt zu einer Kooperation entschlossen. Damit soll den Kunden eine lohnenswerte Alternative geboten werden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Unter der gemeinsamen Dachmarke "AllgäuStrom" haben sich jetzt neun Stromversorger des südlichen Allgäus und des Kleinwalsertals zu einer leistungsfähige Kooperation zusammengeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, auch in einem liberalisierten Strommarkt die zuverlässige und preisgünstige Versorgung der Kunden zu gewährleisten.

Die Allgäuer Kraftwerke (Sonthofen), das Allgäuer Überlandwerk (Kempten), die Elektrizitätsgenossenschaft Mittelberg, die Elektrizitätsgenossenschaft Rettenberg, die Energieversorgung Oy-Kressen, das Elektrizitätswerk Hindelang, die Energieversorgung Kleinwalsertal (Riezlern), die Gemeindewerke / Energieversorgung Oberstdorf und die Weißachtalkraftwerke (Oberstaufen) wollen zukünftig zusammenarbeiten. "Wir wollen", so einer der Partner, "dass die Allgäuer und Walser auch künftig ihren Strom günstig, zuverlässig und direkt von ihrem Versorger vor Ort beziehen können. Und dazu brauchen wir die Zukunftssicherheit eines starken Verbundes. Nur so können wir sicherstellen, dass die Stromversorgung und die damit verbundenen Arbeitsplätze in der Region gehalten werden." Dazu sollen alle Reserven und Synergien genutzt werden, die in einer flächendeckenden Zusammenarbeit stecken. Diese reichen von Preisvorteilen durch gemeinsamen Einkauf bis hin zu einem geschlossenen Auftreten am Markt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Interviews: VIK und BEE warnen die Bundesregierung

    Der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) warnt vor einem Anstieg der Strompreise im Falle eines Festhaltens der Bundesregierung am bislang geplanten Atomausstieg. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) warnt dagegen vor falschen Weichenstellungen.

  • Energieversorung

    Großindustrie soll Strom offenbar billiger bekommen

    Vor dem Hintergrund stark gestiegener Strompreise führen Vertreter der Energiebranche nach einem Bericht des Magazins "Wirtschaftswoche" angeblich Geheimverhandlungen über günstigere Konditionen für ausgewählte Industriegroßkunden.

  • Hochspannungsleitung

    Bündnis 90/Die Grünen: KWK - Energieeffizienz und Klimaschutz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zeigt sich begeistert von ihren Vorstößen und Erfolgen beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung. Ein aktueller Hintergrundbericht gibt Auskunft über den Stand der Dinge.

  • Energieversorung

    Vier Energieversorger schließen sich zur Süwag Energie AG zusammen

    Die Main-Kraftwerke, die Kraftversorgung Rhein-Wied, die AfE Gesellschaft für Energiewirtschaft und die Kraftwerk Altwürttemberg AG fusionieren zur Süwag Energie AG. Damit will Hauptanteilseigner RWE seine Kräfte im Südwesten Deutschlands bündeln.

  • Strom sparen

    Berliner energybynet AG stellt Insolvenzantrag

    Mit "einem zweistelligen Millionen Betrag" Venture Capital stieg die energybynet AG im Januar dieses Jahres als Energy System und Service Provider in das deutsche Energiegeschäft ein. Als Vorstand fungierte u.a. ein astromo-Gründer. Jetzt hat das Unternehmen Insolvenz beantragt.

Top