Lehrgang

Gebäudeenergieberater schließen Weiterqualifizierung erfolgreich ab

Mit dem Ziel, Bausubstanz erfassen und bewerten und ein Gebäude energetisch einrichten zu können, hatten 18 Hochschulabsolventen im Mai 2001 eine einjährige Qualifizierung zu Gebäudeenergieberater begonnen. Elf von ihnen haben jetzt bereits eine Stelle in Aussicht, denn der Lehrgang wurde jetzt erfolgreich beendet.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

18 Hochschulabsolventen haben sich von der Energieagentur NRW und der Gesellschaft für Arbeitsförderung, berufliche Bildung und Soziokultur (GABS) zum Gebäudeenergieberater weiterqualifizieren lassen. Elf haben bereits eine Stelle in Aussicht oder wählen den Weg in die Selbstständigkeit. Das sei für die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt zufriedenstellend, erklärten die Initiatoren.

Im Mai 2001 hatte die einjährige Qualifizierung für arbeitssuchende Architekten, Ingenieure und Naturwissenschaftler begonnen. Ziel war es, die Teilnehmer zu qualifizieren, damit sie eine Erfassung und Bewertung der Bausubstanz und der energetischen Einrichtung eines Gebäudes vornehmen können. Zu den Lerninhalten gehörten aber auch Energiebilanzen für Alt- und Neubauten, Möglichkeiten des Energiesparens im Bereich des baulichen Wärmeschutzes und der Gebäudetechnik sowie Einsatz regenerativer Energien. "Dass bereits ein Großteil der Lehrgangsteilnehmer noch vor Abschluss der Maßnahme eine Stelle gefunden hat, ist der Beweis dafür, dass wir das Ziel einer qualifizierte Weiterbildung, auch erreicht haben", erklärt Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW. Der Lehrgang gliederte sich in fünf Monate Unterricht bei der GABS und fünf Monate Praktikum in Hoch- und Planungsämtern, Energieberatungsbüros und Wohnungsgesellschaften. Er wurde vom Europäischen Sozialfonds und das Land Nordrhein-Westfalen finanziert.

Aufgrund des Erfolges planen die Energieagentur NRW und die GABS einen weiteren Qualifizierungslehrgang zum Gebäudeenergieberater, der 3. Juni 2002 beginnt. Weitere Informationen unter: http://www.ea-nrw.de.

Weiterführende Links
Top