Gesunkene Nachfrage

Gazprom fährt Produktion um 18 Prozent zurück

Gazprom fährt seine Produktion wegen der Wirtschaftskrise dieses Jahr um bis zu 18 Prozent zurück. Schon im April diesen Jahres habe der größte Gaslieferant der Welt seine tägliche Produktion wegen des gesunkenen Verbrauchs insbesondere in Europa um über 30 Prozent gedrosselt und gleichzeitig die Preise gesenkt.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Moskau, 22. Mai (AFP) - Das Fördervolumen werde "angesichts des wirklichen Verbrauchs des Marktes" dieses Jahr bei nur noch 450 bis 510 Milliarden Kubikmetern liegen, sagte der Vize-Präsident der Gruppe, Alexander Ananenkow, laut der Nachrichtenagentur Interfax. Im vergangenen Jahr hatte Gazprom noch 549,7 Milliarden Kubikmeter Gas gefördert.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen seinen Nettogewinn noch um elf Prozent auf 771,4 Milliarden Rubel (17,6 Milliarden Euro) steigern können. Gazprom ist zu gut 50 Prozent in Händen des russischen Staates. Das Unternehmen, das ein Viertel der Weltgasreserven kontrolliert, steht für rund acht Prozent des russischen Bruttoinlandsproduktes.

Quelle: AFP

Top