Um 0,67 Cent

Gaspreise in Frankfurt (Oder) steigen

Verschiedene regionale Energieversorger erhöhen zum 1. September erneut die Gaspreise. Darunter: Die Stadtwerke Frankfurt (Oder). Hier steigt der Preis pro Kilowattstunde Gas um 0,67 Cent. Bei einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden bedeutet das Mehrkosten von jährlich 130 Euro.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Oder (red) - Die Stadtwerke Frankfurt (Oder) erhöhen ihre Erdgaspreise zum 1. September um 0,67 Cent pro Kilowattstunde. Grund: Die gestiegenen Bezugspreise für Erdgas, womit sich auch die vertraglich vereinbarten Einkaufspreise der Stadtwerke erhöhten.

"Uns ist klar, dass das keine populäre Nachricht ist, aber wir haben keine Wahl, denn als lokaler Energieversorger sind wir natürlich den Preisschwankungen auf dem Energiemarkt ausgeliefert", kommentierte Irene Ambraßat, kaufmännische Geschäftsführerin der Stadtwerke, die Preisanpassung.

Für einen Haushalt, der ausschließlich mit Erdgas kocht, ergibt sich bei einem jährlichen Verbrauch von etwa 700 Kilowattstunden Erdgas eine monatliche Mehrbelastung von 0,39 Euro. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden pro Jahr erhöhen sich die jährlichen Kosten um etwa 130 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Stromtarife

    Schweriner Stadtwerke heben Erdgaspreise an

    Der Bezug von Erdgas wird auch in Schwerin teurer: Wie die örtlichen Stadtwerke mitteilen, steigt ab heute der Kilowattstundenpreis um 0,42 Cent. Der Versorger begründete den Schritt mit den höheren Rohstoff- und Heizölpreisen sowie mit gestiegenen Bezugskosten. Die letzte Erhöhung gab es im November 2004.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Düsseldorf erhöhen Gaspreise

    Zu Beginn nächster Woche müssen auch die Düsseldorfer mehr für ihr Gas zahlen. Die Stadtwerke Düsseldorf erhöhen die Gaspreise zum 1. August um durchschnittlich sieben Prozent. D.h. ein Haushalt mit einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden zahlt dann etwa 60 Euro pro Jahr mehr.

  • Stromtarife

    N-ERGIE erhöht Erdgas-Preise

    Die Kunden der Nürnberger N-ERGIE AG müssen ab September mehr für ihr Erdgas bezahlen. Aufgrund "massiv gestiegener Beschaffungskosten" erhöht der Regionalversorger die Gaspreise um 0,82 Cent pro Kilowattstunde und damit durchschnittlich um 16 Prozent.

Top