Flexibel

GasOpt-Software hilft bei Gasbeschaffung

Mit "GasOpt" haben ewmr und Trianel eine Software für den Gasbeschaffungsprozess entwickelt. Mit dem auf Excel basierenden Programm kann das vollständige Beschaffungsportfolio einschließlich Freimengen abgebildet werden, die Software kann auch auf andere Unternehmen zugeschnitten werden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Bochum/Aachen (red) - Mit der neuen Software "GasOpt" bieten die ewmr Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (Stadtwerke Bochum, Witten, Herne) gemeinsam mit der Trianel European Energy Trading GmbH ab sofort einen einfachen und komfortablen Einstieg in den strukturierten Gasbeschaffungsprozess an. Mit Hilfe von GasOpt, ein praxiserprobtes Programm auf Excel-Basis, können Energieversorgungsunternehmen ihr vollständiges Beschaffungsportfolio einschließlich der Freimengen abbilden, erklärt die ewmr.

Hierzu werden die Daten zu Verträgen, Produkten, Preissystemen und Marktzugangsbedingungen im System geführt. Bei einer Variation der Bezugsparameter wie den Drittbezug lassen sich die daraus resultierenden Effekte schnell ablesen. So werden die Kostenvorteile alternativer Beschaffungsoptionen transparent gemacht und können fundierte Entscheidungen über die kurz- bis mittelfristige Bezugsstrategie getroffen werden.

"Durch die neuen Rahmenbedingungen auf dem Gasmarkt werden sich viele kommunale Gasbezieher mit der Bewertung von Mehrlieferantenstrategien auseinandersetzen. Mit GasOpt haben unsere Kunden nun die Möglichkeit, die komplexe Beschaffungsaufgabe durch ein intelligentes Instrument zu bewältigen", erläuterte Ulrich Jotzo, verantwortlich für den Bereich Gashandel und Portfoliomanagement bei der Trianel.

Zur gemeinsamen Weiterentwicklung dieser Bezugsoptimierungssoftware haben die ewmr und die Trianel darüber hinaus eine Vereinbarung geschlossen, die insbesondere die Einbindung von Funktionalitäten von GasOpt in das bestehende Portfoliomanagementsystem PM-Gas.NET der Trianel vorsieht. Denn hat ein Unternehmen zunächst mittels GasOpt die Marktoptionen und Chancen der Beschaffungsstrukturierung kennen gelernt, bieten sich in einem nächsten Schritt erweiterte Möglichkeiten durch die aktive Beteiligung am Marktgeschehen. Mit dem Portfoliomanagement unter Einbeziehung des PM-Gas.NET soll die optimale Abdeckung aller Anforderungen an ein modernes Portfoliomanagement erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Variable Stromtarife sind noch dünn gesät

    Nur wenige deutsche Stromversorger bieten variable Stromtarife an. Laut einer Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" hat die Freiburger Forschungsgruppe EnCT in einer Umfrage erst rund 70 Unternehmen identifiziert, die ihre Preise flexibel gestalten. Eigentlich sind die Anbieter schon jetzt in der Pflicht.

  • Strom sparen

    Neues Steinkohlekraftwerk im Ruhrgebiet geplant

    Ein Konsortium von Stadtwerken plant gemeinsam mit der Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet (EWMR) ein neues Steinkohlekraftwerk. Ein möglicher Standort sei das Ruhrgebiet, sagte ein Sprecher der Stadtwerke Bochum am Montag auf ddp-Anfrage.

  • Energieversorung

    ewmr lässt Gas weiterhin von Trianel managen

    Die ewmr Energie- und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH (Stadtwerke Bochum, Witten und Herne) und die Trianel European Energy Trading GmbH aus Aachen haben ihren Vertrag über das Portfoliomanagement Gas für um weitere drei Jahre verlängert.

  • Hochspannungsmasten

    Weitere Strompreiserhöhungen: Drewag und Stadtwerke Bochum

    Der "fröhliche" Reigen der Bekanntgabe von Strompreiserhöhungen wird fortgeführt: Auch die Stadtwerke Bochum und die Dresdner Drewag werden ihre Energie zum 1. Januar verteuern. In Bochum steigt der Kilowattstundenpreis um 0,78 Cent, in Dresden um 1,28 Cent.

  • Strom sparen

    Gisbert Büttner neuer Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke

    Gisbert Büttner wird Nachfolger von Marlies Mathenia als Geschäftsführer der Hertener Stadtwerke. Mathenia, die seit 1989 den Posten der Geschäftsführerin bekleidet, überraschte Anfang Dezember ganz Herten mit ihrem bevorstehenden Wechsel zu den Stadtwerken in Witten. Büttner ist seit 39 Jahren beim lokalen Energieversorger tätig.

Top