Bislang bestes Ergebnis

Gasimporteur VNG steigert Gewinn um 20 Prozent

Der Erdgasimporteur Verbundnetz Gas AG (VNG) hat 2009 trotz der Wirtschaftskrise das beste Jahresergebnis seiner Firmengeschichte erreicht. Vorstandsvorsitzender Klaus-Ewald Holst sagte am Mittwoch in Leipzig, dass sein Unternehmen einen Gewinn von 170 Millionen Euro und damit 20 Prozent mehr als 2008 erwirtschaftet habe.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig/Dresden (ddp.djn/red) - Zugleich seien allerdings wegen der starken Preisrückgänge auf den Gasmärkten im vergangenen Jahr die Umsatzerlöse der VNG von 5,5 auf 4,8 Milliarden Euro gesunken. "Die VNG hat das schwierige Umfeld im Jahr 2009 gut gemeistert", betonte Holst. Der nach eigenen Angaben drittgrößte Erdgasimporteur Deutschlands musste Holst zufolge zwar wegen des härter gewordenen Wettbewerbs Absatzeinbußen beim Inlandsgeschäft hinnehmen. Vor allem auf den traditionellen Märkten im Osten Deutschlands habe VNG weniger Gas verkauft. Dafür habe es Zuwächse beim Kurzfristhandel und im Ausland gegeben, sagte Holst.

"Es war ein langer, harter Winter, der den Absatz getrieben hat", erklärte der VNG-Chef, dessen Amt im September der designierte Nachfolger Karsten Heuchert übernehmen wird. Sein Unternehmen habe 2009 mit 183 Milliarden Kilowattstunden 6,8 Prozent mehr Erdgas abgesetzt als 2008. Die Zahl der Beschäftigten habe um zehn Prozent zugenommen und Ende vergangenen Jahres bei 697 gelegen.

Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) sagte in Dresden: "Die herausragende Bilanz der Verbundnetz Gas AG, gerade in einem wirtschaftlich schwierigen Jahr, ist beeindruckend." VNG sichere und schaffe nicht nur Arbeitsplätze im eigenen Unternehmen. Auch mittelständische Zulieferer und Handwerker profitieren vom guten Geschäft des größten ostdeutschen Gasversorgers. Die Staatsregierung habe großes Interesse daran, dass VNG eigenständig bleibe und sich weiter erfolgreich entwickeln könne.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gaspreis

    Gaspreise trotz Ukraine-Krise stabil

    Die Gasversorgung in Deutschland läuft trotz der Ukraine-Krise ungestört. Ähnlich wie die Ölpreise zeigen sich auch die Gaspreise von den aktuellen Konflikten weitgehend unbeeindruckt. Es gibt keine Anzeichen für steigende Verbraucherpreise, wie Verivox anhand seines jährliches Gaspreis-Indexes ermittelt hat.

  • Strom sparen

    Strom- und Gasverbrauch im ersten Halbjahr gestiegen

    Die Deutschen verbrauchen wieder mehr Energie. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Montag in Berlin mitteilte, stieg der Absatz von Erdgas und Strom im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als acht Prozent. Dafür gebe es vor allem zwei Gründe.

  • Strom sparen

    Biogasanlage in Oschatz soll 13,5 Millionen Euro kosten

    Im sächsischen Oschatz haben am Montag die Arbeiten zum Bau einer Biogasanlage begonnen. Eine VNG-Tochter will 13,5 Millionen Euro in das Projekt stecken, das 55 Millionen Kilowattstunden Gas pro Jahr ins Netz einspeisen will. Das soll für 2400 Haushalte reichen.

  • Hochspannungsmasten

    Verbundnetz Gas erzielt 2008 Absatzrekord

    Ungeachtet der wettbewerbsbedingten Verluste auf dem ostdeutschen Markt hat die Leipziger Verbundnetz Gas AG (VNG) 2008 einen neuen Absatzrekord erzielt. Grund hierfür sei die Erschließung neuer Märkte in Westdeutschland und im europäischen Ausland.

  • Hochspannungsmasten

    Leipziger OB kritisiert Verkauf der VNG-Anteile durch Halle

    Nach dem monatelangen Streit um den Verkauf von kommunalen Anteilen an dem Leipziger Gasversorger Verbundnetz Gas AG (VNG) soll dies künftig nicht mehr möglich sein. Möglicherweise sollen die Anteile an dem Gasunternehmen künftig nur noch innerhalb der Beteiligungsgruppe verkauft werden können.

Top