Samsung

Galaxy mit neuer Display-Art geplant

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge plant Samsung eine neue Variante des gebogenen Displays: Der Bildschirm soll sich über den Gehäuserand hinaus biegen, sodass man auch bei zugedecktem Display Informationen lesen kann.

Samsung Galaxy RoundDas Galaxy Round, Samsungs erstes Smartphone mit gebogenem Display.© Samsung

New York (dpa/red) - Mit dem flexiblen Bildschirm kann der Nutzer Informationen am Rand wie Benachrichtigungen oder bestimmte Nachrichten lesen, auch wenn das Display zugedeckt ist. In einigen Ländern hatte Samsung bereits zuvor mit dem Galaxy Round ein Smartphone mit nach innen gebogenem, flexiblem Display in den Handel gebracht.

Marktstart eventuell im zweiten Halbjahr 2014

Bei dem neuen Gerät mit dem flexiblen Display komme eine überarbeitete Version der bereits Galaxy Round genutzten Display-Technologie Youm zum Einsatz, hieß es. Einen Termin für den Marktstart stehe aber noch nicht fest, es dürfte aber bis zum zweiten Halbjahr 2014 dauern. Derzeit experimentieren viele Hersteller mit neuen Display-Technologien, um sich im Kampf um die besten Positionen im Smartphone- und TV-Markt zu behaupten.

Gebogene Displays sind teuer

Auch LG hatte in diesem Jahr Fernseher mit nach innen gebogenen Bildschirmen vorgestellt. Die Technologie, die auf organischen LED-Displays (OLED) basiert, ist allerdings noch recht aufwendig zu produzieren, entsprechende Produkte sind deshalb vergleichsweise teuer.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
Top