Internationale Vorreiterrolle

Gabriel: Deutsche Klimapolitik ist vorbildlich

Gabriel sieht Deutschland in der Klimapolitik weiter in einer internationalen Vorreiterrolle. Kein anderes Land habe seine Klimaschutzziele so weit umgesetzt wie Deutschland, sagte der Umweltminister gestern im Bundestag. Die Grünen werfen der Regierung jedoch eine verfehlte Klimapolitik vor.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Klimabeschlüsse des jüngsten EU-Gipfels in Brüssel seien vorbildlich. "So was finden sie weltweit nicht noch mal", betonte Gabriel.

Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn kritisierte die Entscheidungen des EU-Gipfels dagegen scharf. Die beschlossenen Subventionsmöglichkeiten für neue Kohlekraftwerke etwa seien "verheerend" und ein "falsches Signal", kritisierte Höhn. Auch die Ausrichtung an den Interessen der Automobilindustrie sei nicht hinnehmbar.

Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU hatten sich in der vergangenen Woche in Brüssel nach monatelangem Ringen auf die Umsetzung der 2007 vereinbarten Klimaschutzziele geeinigt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Treibhausgase

    Förderung für Kohlemeiler soll verlängert werden

    Klimaschädliche Kohlekraftwerke sollen nun neben der Kohle-Reserve auch noch über das neue KWK-Gesetz gefördert werden. Das zumindest lässt eine Vereinbarung der Koalition verlauten. Die Grünen werfen der Bundesregierung vor dem Hintergrund des Klimagipfels ein doppeltes Spiel vor.

  • Autobahn

    EU-Experten beraten über Abgastests für PKW

    Die Abgastests stehen seit dem VW-Skandal massiv in der Kritik. Beanstandet wird an den bisherigen Tests vor allem, dass die Ergebnisse weit weg von den Werten sind, die im realen Straßenverkehr erreicht werden. In Brüssel einigten sich Fachleute aus den Regierungen aller EU-Staaten bereits auf Details.

  • Stromtarife

    EU-Klimabeschlüsse stoßen in Deutschland auf heftige Kritik

    Die EU-Klimabeschlüsse sind in Deutschland auf heftige Kritik gestoßen. Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn bezeichnete die Vereinbarung als "Kniefall vor der Industrie". Die SPD-Präsidentschaftskandidatin Gesine Schwan warf Merkel Rückschritte in der Klimapolitik vor.

  • Stromnetz Ausbau

    Greenpeace protestiert gegen Polens Klimapolitik

    Greenpeace-Aktivisten sind am Dienstag auf den Schornstein eines Kohlekraftwerks in Polen geklettert, um gegen die Klimapolitik der polnischen Regierung zu protestieren. Einem Sprecher zufolge wollen die elf Aktivisten den 150 Meter hohen Schornstein erst verlassen, wenn Polen dem Klimapaket der EU zustimmt.

  • Stromnetz Ausbau

    Grüne rügen Mutlosigkeit beim Klimaschutz

    Die Grünen werfen der Bundesregierung Mutlosigkeit beim Klimaschutz vor. Vor der UN-Klimaschutzkonferenz im polnischen Poznan verwässere die deutsche Regierung das Klimaschutzpaket der EU, kritisierte Grünen-Chef Cem Özdemir. Die EU dürfe beim Klimaschutz nicht auf den künftigen US-Präsidenten Barack Obama warten, sondern müsse selbst handeln.

Top