Umfrage

Führerschein mit 17 kann Kfz-Versicherung vergünstigen

Die Kfz-Versicherung ist bei einigen Gesellschaften günstiger, wenn Fahranfänger vor Anmeldung des eigenen PKW bereits am Begleiteten Fahren teilgenommen haben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage.

Führerscheinprüfung© Kaarsten / Fotolia.com

Bonn - Wer als junger Autofahrer am Begleiteten Fahren ab 17 teilnimmt, kann danach von günstigeren Kfz-Versicherungsbeiträgen profitieren. Versichern die Fahranfänger nach der Begleitphase ein eigenes Auto, zahlen sie bei vielen Anbietern weniger als jene Fahrer ohne Begleiterfahrung. Das zeigt eine Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) unter 23 Versicherungen. Bei einigen Versicherern steigen die Rabatte mit der Länge der Begleitphase.

Preisnachlass auch für Eltern möglich

Auch die Eltern können profitieren: Bleibt der Nachwuchs nach dem Begleiteten Fahren mit auf den Familienautos versichert, gewähren 20 der 23 befragten Anbieter Preisnachlässe. Grund für die Rabatte: Das Unfallrisiko der Fahranfänger, die in der ersten Zeit begleitet Auto gefahren sind, sei geringer, berichteten die Versicherer dem DVR.

Begleitete Fahren ist seit 2017 möglich

Das Begleitete Fahren wurde 2011 eingeführt. Jugendliche können seitdem schon mit 16,5 Jahren den Autoführerschein machen und nach bestandener Fahrprüfung ab ihrem 17. Geburtstag in Begleitung Auto fahren. Sobald sie 18 sind, dürfen sie auch allein fahren.

Versicherungsschutz besser prüfen

Die Begleitperson sollte vor der ersten Fahrt unbedingt den Versicherungsschutz des Fahrzeugs prüfen und gegebenenfalls anpassen lassen. Nach Angaben des DVR nehmen mehr als die Hälfte der befragten Anbieter die Fahranfänger in der Begleitphase ohne zusätzliche Kosten in die Police auf. Andere verlangen Zuschläge.

Quelle: DPA

Ausführliche Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Atomausstieg wird für Stromfirmen um 300 Millionen Euro teurer

    Die Atomkonzerne müssen für den Atomausstieg im Rahmen des Entsorgungspaktes scheinbar mehr zahlen, als bisher angenommen. Verhandlungskreisen zufolge verteuert sich dabei unter anderem die Suche nach den Endlagern für radioaktive Abfälle.

  • Autofahrer

    Umfrage: Die Hälfte lehnt Telematik-Tarife ab

    49 Prozent der Autofahrer in Deutschland lehnen Telematik-Tarife grundsätzlich ab. Bei dieser Tarifart werden Daten über das Fahrverhalten gesammelt und an den Versicherer übermittelt. Der Fahrer kann dadurch Beiträge sparen.

  • Kfz-Haftpflichtversicherung

    Telematik-Tarife stehen kurz vor dem Marktstart

    Gleich zwei große Versicherer stehen kurz davor auch Telematik-Tarife anzubieten. Wer profitiert von den Tarifen, die über die Fahrweise von Versicherten berichten? Und müssen Interessierte sich eine entsprechende Box einbauen lassen?

  • KFZ-Versicherung

    PKW-Reparatur durch Markenwerkstatt - BGH begrenzt Kostenanspruch

    Nach einem Auto-Unfall können Versicherte auf ihre Kaskoversicherung zurückgreifen und bekommen sogar dann Geld von der Versicherung, wenn das Fahrzeug gar nicht repariert wird. Aber muss die Vollkasko auch die Kosten einer Markenwerkstatt auszahlen?

Top