Kostendeckendes Niveau

FTD: RWE will Strompreise erhöhen

RWE Plus-Vorstand Marc R. Pasture hat gegenüber der Financial Times Deutschland eine Strompreiserhöhung "im einstelligen Prozentbereich" angekündigt. Damit bläst der Konzern ins selbe Horn wie Konkurrent E.ON. Genaue Zahlen wurden allerdings nicht genannt. Jedoch müsse wieder ein "kostendeckendes Niveau" erreicht werden.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Wie die Financial Times Deutschland heute berichtet, will der RWE-Konzern die Strompreise um einem einstelligen Prozentbereich erhöhen. "Die Strompreise bleiben jetzt recht stabil mit einer leicht steigenden Tendenz", sagte Marc R. Pasture, Vorstandsmitglied der Vertriebsgesellschaft RWE Plus, dem Blatt.

Damit agiert RWE ebenso wie Konkurrent E.ON, der schon vor einigen Wochen Preiserhöhungen zwischen fünf und zehn Prozent angekündigt hatte. Dennoch plane RWE keinen Preiskampf: "RWE hat nicht die Absicht, Marktanteile über den Preis zu gewinnen", heißt es in der FTD weiter. Die neuerliche leichte Anhebung der Strompreise sei erforderlich, um ein kostendeckendes Niveau zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • RWE

    RWE erhöht Strompreis zum Jahreswechsel

    Der Energieriese RWE hat Medienberichte bestätigt, wonach die Preise erhöht werden. Deutschlands zweitgrößter Energieversorger benennt die EEG-Umlage als Begründung für die Preiserhöhung, von der 750.000 Kunden betroffen sind. Rund 35 Euro Mehrkosten kommen auf die Kunden zu, wenn sie nicht wechseln.

  • Strompreis

    Über 600 Anbieter erhöhen die Strompreise

    Eine Bilanz der Welle an Strompreiserhöhungen: Insgesamt sind es nach Berechnungen des Vergleichsportals Verivox mehr als 600 Anbieter, bei denen die Preise im neuen Jahr steigen.

  • Hochspannungsleitung

    Gerichtsentscheidung: Gewerbekunden müssen Belastungen aus EEG und KWKG nicht tragen

    Das Landgericht Koblenz hat jetzt entschieden, dass Strompreiserhöhungen auf Grund der Belastungen aus EEG und KWKG in laufenden Gewerbekundenverträgen unberechtigt sind. Damit verliert die RWE Plus AG eine Musterklage.

  • Strompreise

    RWE leitet Musterklagen wegen steuerbedingter Strompreiserhöhungen ein

    RWE hat zu Beginn des Jahres die Strompreise erhöht und dies mit den gestiegenen steuerlichen Belastungen begründet. Weil sich verschiedene Industriekunden geweigert haben, diese zu zahlen, hat der Energieversorger jetzt Musterklagen eingeleitet.

Top