Pilotfabrik

Frankreich und USA testen CO2-Speicherung

Der französische Industriekonzern Alstom und das US-Unternehmen Dow Chemical bauen zusammen eine Pilotanlage zur unterirdischen Speicherung von Kohlenstoffdioxid (CO2). Mehrere Energiekonzerne testen derzeit das so genannte CCS-Verfahren (Carbon Capture and Storage).

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Paris (afp/red) - Das Werk in South Charleston im US-Bundesstaat West Virginia solle im Sommer betriebsfähig sein, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Es solle jährlich knapp 1800 Tonnen CO2 abfangen, die sonst in die Atmosphäre gelangen würden.

Bei dem CCS-Verfahren wird das klimaschädliche Treibhausgas ausgefiltert, unter hohem Druck verflüssigt und dann in unterirdische Hohlräume gepresst wird. Das Thema soll nach Medienberichten am Mittwoch nach langem Streit auch auf der Tagesordnung der Sitzung des Bundeskabinetts stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • USA

    Die USA zieht sich aus dem Klimaabkommen zurück

    Der Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen lässt auf der ganzen Welt Kritiker laut werden. Donald Trump hatte den Ausstieg aus dem historischen Pakt zwar bereits im Wahlkampf angekündigt, wahrhaben wollten es aber lange dennoch viele nicht.

  • Auspuff

    Verbot für Diesel und Benziner: Welche Pläne gibt es?

    Das Ende für Diesel und Benziner: Erst jüngst wurde in Deutschland die Debatte neu entfacht, ob beide Fahrzeug-Typen bald nicht mehr zugelassen werden sollen. Wie sehen die Bestrebungen in anderen Ländern aus?

  • Stromnetz Ausbau

    Wirtschaftsminister dringt auf Umsetzung der CCS-Richtlinie

    Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) dringt auf die schnelle Umsetzung der EU-Richtlinie für die unterirdische CO2-Speicherung in nationales Recht. Jede weitere Verzögerung sei ein Rückschlag für den Klimaschutz und die geplanten Investitionen der Energieunternehmen in diese Technologie

  • Stromtarife

    Ministerien einig über unterirdische CO2-Speicherung

    Bundeswirtschafts- und Bundesumweltministerium haben sich auf einen Gesetzentwurf zu Abscheidung, Transport und dauerhafter Speicherung von Kohlendioxid geeinigt. Damit brachten die beiden Ministerien nun einen Lösungsvorschlag zur rechtlichen Umsetzung der im Dezember 2008 verabschiedeten europäischen CCS-Richtlinie auf den Weg.

  • Strompreise

    Siemens und E.ON bauen Pilotanlage zur CO2-Abscheidung

    Eine Pilotanlage zur CO2-Abscheidung errichten Siemens und E.ON Kraftwerke am Block 5 des Kohlekraftwerk Staudinger bei Hanau. Die Anlage soll im Sommer 2009 in Betrieb gehen und bis 2010 betrieben werden, teilten die beiden Unternehmen heute mit.

Top