Fortum und Wesertal gewinnen Merz-Gruppe als Großkunden

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Merz-Gruppe, einer der führenden konzernunabhängigen Pharmaunternehmen Deutschlands, wird ab sofort mit Strom vom finnischen Energieversorger Fortum und dessen deutscher Tochtergesellschaft, der Elektrizitätswerk Wesertal GmbH (Hameln), versorgt. Die Merz-Gruppe, die Arzneimittel für die Klinik, die ärztliche Praxis und die Selbstmedikation sowie ein modernes Sortiment von Gesundheitsprodukten und Pflegepräparaten vertreibt und produziert, wird an sechs Standorten in Frankfurt am Main, Groß Bieberau, Reinheim und Bad Salzuflen mit insgesamt etwa 8,5 Millionen Kilowattstunden jährlich versorgt. Dies entspricht einem Energiebedarf von fast 2900 Privathaushalten.


Jürgen Schwert, Leiter des Einkaufs bei Merz: "Wir haben uns für Fortum und Wesertal als neue Stromlieferanten entschieden, weil wir hier das günstigste Preis-Leistungsverhältnis vorgefunden haben. Neben dem Strompreisen hat vor allem der hervorragende Service des Vertriebs von Fortum und Wesertal den Ausschlag gegeben." Auch Fortum und Wesertal sind zufrieden mit der Kooperation, wie Henning Probst, Geschäftsführer bei Wesertal, betont: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Merz-Gruppe. Uns beeindruckt besonders das hohe Engagement von Merz für mehr Gesundheit und bessere Lebensqualität. Auch wir haben die Philosophie, mit innovativen, umweltverträglichen und wettbewerbsfähige Produkten und Dienstleistungen Vorreiter zu sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Top